B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

ral6014

(Mitglied)

Lassen sich diese Schlagstempel auf einem Bayer. M.1826/40 näher bestimmen? Gekreuzte Schlüssel kenne ich im Kontext mit Regensburg? Könnte das "S" für Suhl stehen? Ein solchers S befindet sich auch auf dem dazugehörigen Bajonett.

28.11.22, 12:21:51

corrado26

(Super-Moderator)

Da die Produktion der Gewehre 1826 und auch deren Abänderung zur Perkussionssystem nur in der Gewehrfabrik Amberg geschah, kann das "S" nicht für Suhl stehen. Es dürfte sich also wahrscheinlich um das Signat eines Kontrolleurs handeln. Die gekreuzten Stempel stehen möglicherweise tatsächlich für die Stadt Regensburg - in welchem Zusammenhang diese am Lauf jedoch eingeschlagen wurden, ist nicht belegbar. Eventuell ist das Gewehr nach seiner Ausmusterung bei der Regensburger Bürgerwehr verwendet worden, also im Besitz der Stadt gewesen.

28.11.22, 12:57:13

ral6014

(Mitglied)

Danke. Das scheint mir auch plausibel.

28.11.22, 13:45:24
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder