B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

joehau

(Mitglied)

Kantonale Ordonnanz 1804, Säbel für unberittene Landwehr, Bern

Gesamtlänge: 776 mm
Klingenlänge: 646 mm
Klingenbreite: 32 - 27 mm sich verjüngend
Klingenstärke max.: 6 mm
Länge der Scheide: 652 mm

Hersteller: unbekannt


Hilze mit verdrilltem Messingdraht umwickelt
Winkelbügel, Parierstange und ganze Griffkappe aus Messing
gerade Parierstange mit rund auslaufendem Endknopf
einschneidige, blanke, leicht gebogene Keilklinge mit beidseitiger Hohlkehle
Angel auf dem Griffkopf mit Vernietknauf vernietet
schwarze Lederscheide, verdrahtete Messingmontur, Trageknopf
Mundblech mit kleinem Bördelrand ohne Deckplatte
Ortblech mit sehr kleinem Ortknopf



12.07.22, 18:37:50

joehau

(Mitglied)

Stempel: AA unter Krone ( Auszüger Armatur ) und 'L' in Schreibschrift ( Landwehr )


Beim gezeigten seltenen Modell wurden die Griffteile und vermutlich auch die Klinge
eines berner Unteroffizierssäbels Ord. 1760 weiterverwendet. So zusammengebaut
ca. 1800 bis 1810. Später ging der Säbel an die Landwehr. Während die Auszüger
vom Zeughaus bewaffnet wurden, mussten sich die Landwehrmänner selbst ausrüsten.
Die Landwehr bestand in Bern von 1803 bis 1874.




12.07.22, 18:40:28

Ulan13

(Mitglied)

Schönes Stück! Vielen Dank für die wieder einmal sehr informative und ausfühliche Präsentation! Bin selbst ein großer Freund von eidgenössischen Blankwaffen freuen

Grüße vom Ulanen

13.07.22, 21:06:23
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder