B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

franz2

(User)

Hallo liebe Forumsmitglieder. Ich hoffe der Jahreswechsel ist gelungen.
Ich habe wieder ein neues Gewehr erworben. Könnt ihr mir bei der Identifizierung helfen?
Als bestes Merkmal habe ich die Schloßmarke entdeckt. Das deuted auf Kolbe, Klett oder Suhler Konsortium hin. Aber damit ist mein Wissen auch schon erschöpft.
Leider ist das Gewehr gekürzt.Hier die vorhandenen Daten.
Gesamtlänge 123,5cm. Lauflänge 84,5cm. Laufinnendurchmesser ca. 19mm.
Ich hoffe mit den Bildern könnt ihr mir sagen, womit ich es zu tun habe.
Gruß Franz

03.01.22, 10:51:12

ral6014

(Mitglied)

Eine suhler Manufaktur ist definitiv richtig, was die Herstellung der Schlossplatte angeht. Ansonsten wurde an dem Gewehr schon viel verändert. Der Form der Schlossplatte nach handelt es sich um eine relativ frühe Waffe - vor oder um 1750. Die Laufringe franz. Art kamen sicher erst bedeutend später zu Anfang des 19 Jhd. dran. Auch der Hahn wurde m.E. bedeutend später mal ersetzt.Ursprünglich war wohl einer mit Schwanenhals dran. Möglicherweise ist das Gewehr aus Altteilen bzw. franz. Beuteteilen entstanden. Für ein typisch sächsisches Muster halte ich es nicht, aber Sachsen hat nach der Völkerschlacht viele franz. Waffen bzw. Teile erbeutet und auch verwendet. Ganz ausgeschlossen ist das also nicht. Die üblichen sächsischen Muster sind hier ganz gut beschrieben:
https://www.sachsen-waffen.de/gewehre-sachsen/

06.01.22, 16:13:34
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder