B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

Pauker

(Mitglied)

Dieser Frankfurter Hirschfänger befindet sich in den USA.
Er wirft aufgrund der Angaben auf dem Mundblech Fragen auf, denn 1842 war Carl Glauth, der die Klinge signiert hat, erst 15 Jahre alt.
Er erhielt das Meisterrecht erst 3 Jahre später.
Die Klinge muss folglich nach 1845 von ihm signiert worden sein.

Worauf bezieht sich das eingravierte Datum, welches offenbar eine
Rückdatierung ist?
Weshalb sind die Angaben so genau?
– Jahreszahl (1842)
– Besitzer (Heinrich Stücksel) – Berufsangabe (Hofjäger u. Gärtner)
– Arbeitgeber (des Freiherrn von Wetzel)
– Ortsangabe (Ober-Mörlen) – Landkreis (Wetterau)
Das könnte ein Inventarisierungseintrag sein.
Bitte Meinung.
Über Lebensdaten zu Heinrich Stüksel würde ich mich freuen.

Viele Grüße
Pauker

18.12.21, 15:03:02

joehau

(Mitglied)

Des Rätsels Lösung ist, da steht die Jahreszahl 1849.
Die beiden kleinen waagerichten Striche sind Kratzer.

18.12.21, 18:51:38

Pauker

(Mitglied)

Danke joehau! Dann passt alles.

Herzliche Grüße
Pauker

18.12.21, 19:34:11

joehau

(Mitglied)

Der Gärtner heißt Heinrich Sticksel. Den Namen Stüksel gibt es nicht.

18.12.21, 22:28:03

Pauker

(Mitglied)

Schreibfehler! Über Lebensdaten zum
Hofjäger des Freiherrn von Wetzel, Heinrich Sticksel
aus Ober-Mörlen würde ich mich freuen.
Text bezüglich der Jahreszahl entsprechend geändert.
Danke joehau!

20.12.21, 22:49:07
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 2 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder