B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

joehau

(Mitglied)

Sabre d'cavalerie légère Mle.1822 - Königreich Frankreich

Gesamtlänge: 1070 mm
Klingenlänge: 920 mm
Klingenbreite max.: 31,2 mm
Pfeilhöhe: 38 mm
Länge der Scheide: 955 mm

Hersteller: Manufacture Royale de Châtellerault - Königliche Manufaktur Chatellerault


Nicht modifizierter Mannschaftssäbel M1822 der leichten Kavallerie noch mit beiden Ringbändern
an der Scheide. Eingeführt am 18.01.1822, wurden etwa 150.000 Stück hergestellt. Er wurde von
den Husaren, Jägern zu Pferde, Lanciers (kurzzeitig), Spahis, Chasseurs d’Afrique, der berittenen
Feldartillerie, den Fahrern beim Train, den berittenen Pionieren und den Gendarmen geführt.
Der 'Sabre d'officier d'cavalerie légère Mle.1822' unterscheidet sich vom Mannschaftssäbel
durch Blattdekor am Korb ggf. mit Vergoldung oder Hilze aus Horn.

1829 erhielten die Berittenen der Linien-Artillerie den Fahrkanoniersäbel Mle.1829. Die
Artillerieoffiziere kehrten jedoch 1856 zum Sabre d'cavalerie légère Mle.1822 zurück,
die Mannschaften nach dem Krieg 1870-71.

1883 wurden etwa 3.000 Säbel mit einer neuen, nur 87 cm langen, geraden Klinge ausgestattet.
Diese 'Mle.1822 transformé 1883' gingen an die leichte Kavallerie. Die anderen Formationen
blieben bei der gebogenen Klinge.

Durch Beschluss vom 31.01.1887 wird der Säbel am Sattel befestigt und das untere Ringband
fällt fort. So modifiziert als 'Sabre de cavalerie légère Mle.1822 à un bracelet' bezeichnet.
Die berittene Gendarmerie führte diese Änderung erst ab 1888 durch.

1899 wird der 'Sabre d'officier de cavalerie légère Mle.1822' neu definiert und erhält die
Bezeichnung 'Sabre d'officier d'artillerie Mle. 1822-99'. Da die Offiziere der leichten
Kavallerie zu diesem Zeitpunkt bereits überwiegend mit Degen der Modelle 1883 und 1896
ausgestattet sind, führten ohnehin fast nur noch Artillerieoffiziere den alten Säbel.

Der gezeigte Säbel sollte nicht mit dem 'Mle.1822 Sabre cavalerie de ligne' der schweren
Kavallerie verwechselt werden. Der ist mit dem gleichen Messingbügelgefäß ausgestattet,
jedoch mit 3 Seitenbügeln.



31.08.21, 20:24:04

joehau

(Mitglied)

Stempel:

Herstellerinschrift in Schreibschrift aus der Zeit der Julimonarchie auf dem Klingenrücken
'Manu re R ale de Châtellerault' und Herstellungsdatum 'Mai 1839'
Die frühen Stücke tragen noch keine Modellbezeichnung hinter der Herstellerinschrift.
Fehlschärfe rechts 2 Abnahmestempel, W - Controleur Simon Wideman
und .T. - Directeur Alexandre Thoumas
Fehlschärfe links eine 15 weiß geschlagen
Hauptbügel Abnahmestempel W und .T. und eine 8 weiß geschlagen
Seriennummer 1096 auf Hauptbügel und oberem Ringband der Scheide

31.08.21, 20:28:54

joehau

(Mitglied)

Sabre d'cavalerie légère Mle.1822 - Republik Frankreich


Gesamtlänge: 1070 mm
Klingenlänge: 920 mm
Klingenbreite max.: 30,3 mm
Pfeilhöhe: 38 mm
Länge der Scheide: 955 mm

Hersteller: Manufacture d'armes de Chatellerault - Waffenmanufaktur Chatellerault



Messing-Bügelgefäss mit zwei Terzbügeln
lederbespannte Hilze, doppelt verdrillte Messingdrahtwicklung
blanke Rückenklinge mit breiter Hohlbahn und Rückenzug (Montmorency)
Stahlblechscheide mit beweglichem Ring, asymmetrisches Schleppblech


10.10.21, 19:50:03

joehau

(Mitglied)

Stempel:

Herstellerinschrift in Schreibschrift aus der Zeit der 3.Republik auf dem Klingenrücken
'M_re d'armes de Chat_t' Herstellungsdatum '9bre 1878' ( November 1878 )
und Modellbezeichnung 'Cav_rie l_re Mle 1822' ( Cavalerie légère )

Inspektionsmarken auf dem Hauptbügel:
R im Doppelkreis - Directeur Jean Paul Reallon
B im Doppelkreis - Controleur principal Jean Marie Brenier
Stern über G - Contrôleur 2ème classe Joseph Girolt
Stern über S - Contrôleur 3ème classe Grégoire Schaffner
eine 1 weiß geschlagen
diverse Inspektionsmarken auf der Fehlschärfe beidseitig unleserlich
Ziffern auf dem Stichblatt
Seriennummer 1595 auf Hauptbügel und Ringband der Scheide
2 Inspektionsmarken, darunter B im Doppelkreis auf der Flachseite
und diverse Stempel an der Seite der Scheide


10.10.21, 20:00:03

Ulan13

(Mitglied)

Hervorragender und sehr informativer Beitrag! Vielen Dank dafür! freuen

Gruß vom Ulanen

10.10.21, 20:46:01
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder