B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

Zietenhusar

(Supporter)

Es existieren viele Variationen der Inschrift, wie zum Beispiel +VLFBERHT+ oder auch VLFBERH+T.
Der Name Ulfberht bleibt ein Rätsel. Der Stahl der Klingen besteht aus Tiegelstahl mit hohem Kohlenstoffgehalt und war dem Material vergleichbarer europäischer Schwerter um beinahe 1000 Jahren voraus. Woher kam der Stahl? Wer fertigte die Klingen? Warum ging das Wissen der Herstellung nach etwa 200 Jahren wieder verloren?

Links zum Thema

Youtube:
Sprache Englisch, Dauer 1:10:
Secrets of the Viking Sword Documentary
Deutsche Ausführung vorgenannter Doku, Dauer ca. 55 Minuten (dann kommt Wiederholung):
Hightech des Mittelalters - Das Wikinger-Schwert
Verborgene Geheimnisse TV, Dauer 4:52:
Die HIGHTECH-WAFFE Der Wikinger

Wikipedia:
Ulfberht

National Geographik:
Wikinger-Schwert: Hightech aus dem Mittelalter

SPIEGEL Wissenschaft:
Wie die Wikinger an die Hightech-Waffen des Mittelalters kamen

Göttinger Tageblatt:
„Ulfberht“-Schwert aus dem 10. Jahrhundert bei Baggerarbeiten in der Weser bei Großenwieden gefunden

süddeutsche.de:
Ein Schwert für Europa

Die anhängenden Fotos zeigen eine ganz einfache Replik vom Hersteller Windlass Steelcraft.

22.08.21, 07:02:16

Zietenhusar

(Supporter)

Ein Ulfberht-Schwert, gefunden in der Uckermark (Landkreis im Nordosten Brandenburgs).

Für Näheres HIER KLICKEN.

02.09.21, 19:14:15
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder