B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

Zietenhusar

(Supporter)

Das ist inzwischen 11 Jahre her!

Grund der Maßnahme war eine Ito (Wicklung) die nur noch in Resten vorhanden war. Ein Teil davon lag beim Erhalt dem Schwert bei, in einer Tüte verpackt. Die Ito war aus unerklärlichen Gründen sehr instabil, womöglich wegen dessen organischer Zusammensetzung.


Anbei die Vorherfotos:

31.07.21, 05:44:52

Zietenhusar

(Supporter)

Mit dabei war etwa die Hälfte der Hishigami (Papierdreiecke). Um die Gleichmäßigkeit der neuen Wicklung zu erreichen wurden die alten Hishigami aber verworfen und durchweg durch neue ersetzt, die ich aus Eierkarton ausgeschnitten habe. Benötigt werden in diesem Fall 40 komplette und etwa 8 halbierte Stücke, letztere für den Bereich an den Menuki. Die
Pappe von Eierkartons ist etwa 1 mm dick. Die originalen Hishigami messen (im verwendeten Zustand) etwa 2 mm. Allerdings ist die neue Ito etwa 0,2 mm dicker als die alte, so daß ich die neuen Hishigami bei 1 mm beließ. Einen vorherigen Versuch mit doppellagiger Pappe habe ich wieder verworfen, da die Wicklung nicht optimal, also rund, aussah. Besser wäre vielleicht irgendein Maß dazwischen gewesen.
Da die Eierpappe viel Luft enthält, kann sie sich beim strammen Umwickeln mit der Ito gut der benötigten Form anpassen. Ich habe sie vorher mit Wasser voll saugen lassen.

Foto 1 die Originalen, Foto 2 die Neuen (hier noch doppellagig!):

31.07.21, 05:47:37

Zietenhusar

(Supporter)

Die ursprüngliche Ito hat eine leicht schimmernde braungoldene Farbe. Dieser Schimmer läßt vermuten, daß die Ito aus Seide besteht. Der Test mit einer Flamme hat auch einen Geruch nach verbranntem Haar ergeben. Seide ist zwar kein Haar, aber irgendwie passt es schon. Aus diesem Grund wurde eine neue Ito aus Seide bei einem deutschen Händler*) bestellt, der diese wiederum aus Japan orderte.
Messungen an der alten Ito haben an den breitesten Stellen ein Maß von ca. 7 mm ergeben. Recherchen haben ergeben, daß das Grundmaterial 10 mm breit sein muss, und durch die stramme Wicklung entsprechend schmaler wird. Ganz wichtig ist es, die benötigte Länge der Ito zu ermitteln. Die Wicklung wird mit einem Stück erstellt, wodurch es unausweichlich ist, ein entsprechend langes Band zu kaufen. Für die Ermittlung der Länge benötigt man die Breite
der Tsukaito, die zu bewickelnde Länge der Tsuka und der Umfang derselben. Die Länge des Tsukabereiches beträgt in diesem Fall 190 mm, der Umfang 95 mm. Bei einer 10 mm breiten Tsukaito ergibt es eine Länge von rund 271 cm.

Wie aber weiter oben schon erwähnt, wird durch das Strecken des Bandes dessen Breite um bis zu 3 mm verringert.
Dadurch ergibt sich eine engere Wicklung und ein ebenso längeres Band. Bei einer Breite von 7 mm z.B. ergibt sich schon eine Länge von 387 cm. Dass sich nach der Streckung eines 10 mm breiten Bandes eine Verlängerung um 116 cm ergibt muss angezweifelt werden. In diesem Fall waren es rund 30 cm. Aus verständlichen Gründen muss man also den Fall mit der größten Länge annehmen und diese ordern. Nichts ist ärgerlicher, als kurz vor den letzten Wicklungen festzustellen, daß das Band nicht ausreicht. In diesem Fall muss man den Vorgang als nicht abgeschlossen betrachten, und neues Band in entsprechend ausreichender Länge bestellen müssen.

Vor der Verwendung muss die Ito vorbereitet werden. Das bedeutet, sie muss gestreckt werden. Dazu wird die mit Wasser voll gesogene Ito stramm um ein Rundholz gewickelt. Hierzu verwendete ich ein Stück vom alten Holzstiel eines Gartengerätes. Um ein 4 Meter langes Band, inklusive seiner durch das Strecken zugewonnene Längenmaß, vollständig aufzuwickeln, wobei das Band eng nebeneinander liegt, genügte ein Rundholz mit einem Durchmesser von 28 mm und einer Länge von 43 cm. Das nasse Band läßt das saugfähige Holz zusätzlich minimal aufquellen, was der Wirkung des Streckens noch entgegen kommt.

*) Bei Interesse teile ich die Kontaktdaten des Händlers mit.

31.07.21, 05:54:45

Zietenhusar

(Supporter)

Die Wicklung selbst geschah nach verschiedenen Anleitungen im Internet und durch den direkten Vergleich vorliegender Guntos. Drei Anfänge hatte es gebraucht, davon einmal ganz wieder abgewickelt, weil die Hishigami zu dick waren, und zweimal halb, wegen der nicht stimmigen Geometrie der übereinander liegenden Faltungen.

Die Knoten am Ende der Wicklung sind dann noch einmal ein Fall für sich. Trotz guter Anleitung von Thomas Buck „Tsuka-maki, The Art of Japanese Sword Restoration“ (1993) siehe www.tsukamaki.net/PDF/ArtTsukamaki.pdf *), ist es dem Ungeübten mit geringem Selbstvertrauen nicht gleich gegeben, die angezeigten Schritte auszuführen. Es muss aber auch nicht zwangsläufig beim ersten Mal klappen. Bevor man die Knoten fertig, und die Enden der Ito abgeschnitten, hat, kann man so oft von vorn beginnen, bis man der Meinung ist, dem Ziel am nahesten gekommen zu sein. Beim finalen Knoten angekommen, habe ich festgestellt, daß die Anleitung für diesen, bei Thomas Buck spiegelverkehrt zu sein scheint.
Um das Band durch die straff gewickelte Bindung zu führen bedarf es eines stabilen Hilfsmittels. Bei einigen Wicklungen werden schmale Streifen von Joghurtbechern
empfohlen, oder stabile verdrillte Drähte. Ich habe aus einem Stahldraht mit 1,8 mm Durchmesser ein Werkzeug ähnlich einer Rouladennadel hergestellt. Wichtig ist, daß alle gratigen Kanten abgerundet werden, um Schäden am Band zu vermeiden.
Die folgenden Fotos können den Ablauf des Knotens nicht erklären, dazu benötigte man optimalerweise ein Anleitungsvideo. Sie sollen dennoch hier gezeigt werden, wegen des beschriebenen Werkzeuges.

*) Die seinerzeit existierende Webseite ist erloschen, weshalb an dieser Stelle der Link zu seiner PDF-Datei führt!

31.07.21, 06:05:29

Zietenhusar

(Supporter)

Zum Schluss bleibt noch das Zeigen des Ergebnisses. Ob ich es heute noch einmal hinbekommen würde? Eher nicht. Zum einen braucht man gute Augen dafür und zu anderen Nerven wie Stahlseile. Beides habe ich nicht mehr. lachen

31.07.21, 06:08:43

korseke1950

(Mitglied)

Hallo Zietenhusar,

danke fürs Zeigen und für die höchst informativen Texte!
Eine bewundernswerte Leistung!
BG
korseke

31.07.21, 08:53:37

Ulan13

(Mitglied)

Respekt!!! freuen
Ist sehr schön geworden!
Vielen Dank fürs Zeigen!

31.07.21, 11:05:22
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder