B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

joehau

(Mitglied)

Lång knivbajonett M1916

Gesamtlänge: 486 mm
Klingenlänge: 364 mm
Klingenbreite: 19 mm
Länge der Scheide: 382 mm

Hersteller: Kongsberg Våpenfabrikk


Gewehr: Krag-Jørgensen Gevär M1894 und Karbin M1912, Kal.: 6.5 x 55 mm



Vorläufer des M1916 waren das 'Lång bajonett för karbin M1912' und das
M1913, gedacht als Längenausgleich bei Verwendung mit dem Karabiner M1912.
Das M1912 besaß beidseitig bis in die Spitze durchlaufende Hohlkehlen.

Das M1913 hatte nur rechts eine durchlaufende Hohlkehle bis zur Klingenspitze.
Die Scheide war aus Leder, die Trageschlaufe mit der Scheide vernäht.

Das M1916 wurde am 17.04.1916 für den Karabiner M1912, wie auch für
alle bis 1940 produzierten Krag-Jørgensen Gewehre M1894 angenommen.
Die ersten 3.720 M1916 waren noch in einer Lederscheide versorgt, die
folgenden in Stahlscheide mit separater Seitengewehrtasche wie beim
M1894. 43.160 Langbajonette M1916 wurden in Kongsberg hergestellt.
Die meisten wurden im 2. Weltkrieg auf die Länge des M1894 gekürzt.
Ungekürzte M1916 sind dementsprechend selten.




11.05.21, 22:57:04

joehau

(Mitglied)

Stempel:

Fehlschärfe vorn Herrschermonogramm Haakon VII. und
Inspektionsmarke des Abnahmeoffiziers Kaptein Haakon Finne 'HF'
rückseitige Fehlschärfe Herstellermarke Kongsberg gekröntes K

'B' im Kreis und ein 'B' auf der Klingenunterseite
Waffennummer 121988 auf vorderem Parierstück und auf Mundblech


11.05.21, 22:59:39

joehau

(Mitglied)

Lång knivbajonett M1916

Gesamtlänge: 487 mm
Klingenlänge: 365 mm
Klingenbreite: 19 mm
Länge der Scheide: 385 mm

Hersteller: Kongsberg Våpenfabrikk


Das vorliegende M1916 wurde vermutlich privat überarbeitet und die Stahlteile
hartverchromt. Die Scheide ist schwarz lackiert. Im Originalzustand sind
Gefäßteile und Klinge polierter Stahl, die Scheide ist brüniert oder lackiert.
Ob es so eine offizielle Überarbeitung zu Repräsentationszwecken gab,
konnte nicht ermittelt werden.


19.05.21, 22:41:59

joehau

(Mitglied)

Stempel:

Fehlschärfe vorn Herrschermonogramm Haakon VII. und
Inspektionsmarke des Abnahmeoffiziers ET - Einar Tobiesen
rückseitige Fehlschärfe Herstellermarke Kongsberg gekröntes K
Marke T des Kontrolloffiziers auf Scheidenkugel
'T' im Rechteck, 'B' und Sternchen Marke auf der Klingenunterseite
Waffennummer 148698 auf vorderem Parierstück und Mundblech,
Nr 698 Rückseite Scheide


Die keilförmige Erhebung auf der Scheidenrückseite dient als Widerhalt
für die Blattfederarretierung der Bajonettasche.



19.05.21, 22:46:49

joehau

(Mitglied)

Verriegelungsmechanismus

Der Griff hat die gleiche Form wie das knivbajonett M1894, ist jedoch
stärker und länger konstruiert. Der oberhalb des Parierarms liegende,
gewaffelte Drücker betätigt über einen Kipphebel im Griffinneren den
Verrigelungsmechanismus im Kasten des Bajonetts. Der Drücker dient
gleichzeitig der Verriegelung des Bajonetts in der Scheide.

Man erkennt hier gut, dass Klinge und Griff in einem Stück
geschmiedet und gefräst wurden.

19.05.21, 22:59:11
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder