B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

Eisenhauer

(Mitglied)

Hallo in die Runde.
Vor ca. 30 Jahren erwarb ich das in Fotos dargestellte Gefäß.
Es ist ein sog. Handmuster und stammt entweder aus der Auflösung der Fa. Eickhorn oder Hörster. Reste der Kordelumwicklung waren noch vorhanden. Ich meine, seinerzeit auch noch Fischhautreste vorgefunden zu haben. Es ist mir bisher nicht gelungen, daß Gefäß einem Modell zuzuordnen. Grundsätzlich hat es starke Ähnlichkeit mit einem KS 92 in Eigentumsausführung, wenn da die ganze Griffkappe nicht wäre.
Die Griffoberseite weist zudem eine ovale Abschlußkappe auf, die in der Angel verschraubt ist. Hat Jemand eine Idee zu diesem Griffstück?
Mit Gruß

23.02.20, 13:50:24

ulfberth

(Zeugwart)

Ob der Säbel aus einer Firmenauflösung bzw. aus einem Musterraum stammt oder ganz einfach nach Durchsicht der vorhandenen Teile zusammen montiert wurde, dürfte kaum belegbar sein. Gleiches gilt für die Verwendung der Griffkappe und des Griffrings. Beide könnten auch von einem bayerischen Artilleriesäbel stammen. Nur, bei der Vielfalt der Einzelteile der Solinger Blankwaffenherstellern dürfte auch dies im Dunkel bleiben.

Gruß

ulfberth


www.seitengewehr.de
24.02.20, 00:01:40

Eisenhauer

(Mitglied)

Zitat von ulfberth:
Ob der Säbel aus einer Firmenauflösung bzw. aus einem Musterraum stammt oder ganz einfach nach Durchsicht der vorhandenen Teile zusammen montiert wurde, dürfte kaum belegbar sein. Gleiches gilt für die Verwendung der Griffkappe und des Griffrings. Beide könnten auch von einem bayerischen Artilleriesäbel stammen. Nur, bei der Vielfalt der Einzelteile der Solinger Blankwaffenherstellern dürfte auch dies im Dunkel bleiben.

Gruß

ulfberth


Kann alles sein. Aber ich hatte in Erinnerung, ein solches Kuriosum bereits einmal im Preußenband des geschätzten Gerd Maier gesehen zu haben. Hier stellt er einen Säbel vor, der auch eine gewisse Ähnlichkeit mit einem KD 89 hat. Das Stück vermutet er im Bereich der Gendarmerie mit Fragezeichen.
Auch bei diesem Stück findet sich die glatte Griffkappe ohne Grifflapppen. Leider kann man an der Zeichnung nicht erkennen, wie die Griffkappe gehalten wird.
Anbei im Anhang die Scans der Seiten.
Mit Gruß


01.03.20, 18:08:01

YYY

(User)

Hallo !
Das sind ausgeschnitten königliche Wappen von Sachsen !!! cool freuen Kavallerie, M 89.

15.11.21, 00:49:29

Clouseau

(Mitglied)

Zitat:

"Hallo !
Das sind ausgeschnitten königliche Wappen von Sachsen !!! Kavallerie, M 89."



Vielen Dank für den informativen Hinweis!
War mir nicht sicher, aber ich wußte doch, dass ich Ähnliches schon einmal irgendwo gesehen hatte.


15.11.21, 08:45:33
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder