B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

excalibur

(Moderator)

9.11.18. zwinkern Da es mein beitrag anscheinend nicht wert war übernommen zu werden. Deshalb nochmals. Diese gravierte hand mit malchus ist, mmn., keine meistermarke, sondern ein mystisches , bzw. glücksbringendes , zeichen, welches sich desöfteren, in verschiedenen ähnlichen formen, auf alten klingen findet. Viele klingenschmiedemarken sind nicht dokumentiert, aber die des christoph standler schon, und die hat mit einem malchus nichts zu tun. Wie schonmal geschrieben, dürfte manche klinge mit einem namen markiert gewesen sein, aber auch mit dieser hand mit malchus, oä. Deswegen dürfte eine verbindung mit dem einen oder anderen klingenschmied entstanden sein. In diesem fall mit chr. Standler. Gratuliere zu dem schönen säbel.

09.11.18, 09:19:44

Zietenhusar

(Supporter)

Zitat von excalibur:
...mein beitrag anscheinend nicht wert war übernommen zu werden.
Das war unbeabsichtigt. Nun ist er wieder am Thema dran.
Vielen Dank für den Hinweis.

Gruß,
Thomas


10.11.18, 05:34:21

excalibur

(Moderator)

Danke.

10.11.18, 14:15:07

Ulan13

(Mitglied)

Zitat von Zietenhusar:
Sollte die Herstellermarke nicht auch unter unseren Herstellern Platz finden?

Ich würde diese Frage ganz klar mit "ja" beantworten!
Zu den Ständler Klingen noch folgende Quelle: Zeitschrift für historische Waffen- und Kostümkunde Dresden 1909 bis 1911, Organ des Vereins für Historische Waffenkunde: "Münchner Klingenschmiede" von Hans Stöcklein in Band 5, 8. Heft S.244 - 248, bzw. 9. Heft S.286 - 291

Die Zuschreibung der Klinge gilt für mich als verifiziert. Habe selbst einen schweizer Feldsäbel mit einer solchen.
Auch vom Symbol her ist der Zusammenhang m.E. klar: Stehender Malchus = Ständler!

Grüße vom Ulanen

09.10.21, 19:18:36
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder