B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

limone

(Super-Moderator)

In Ausgabe 482 der Zeitschrift für Heereskunde berichtet Gerhard Größe Löscher in einem reich bebilderten Aufsatz über:

"Blankwaffen des Herzogtums Braunschweig- Wolfenbüttel.
Braunschweigische Offiziers-Blankwaffen des 19. Jahrhunderts
unter Berücksichtigung einiger besonderer Ausführungen und
mit einem Exkurs zum Säbel der Flügeladjutanten.
"

Sehens- und lesenswert!

Vorschau mit Bild- und Textauszügen des bald erscheinenden Heftes:

www.heereskunde.de
lachen


Grüße

Carsten


     Fröhlich sein, Gutes tun, und die Spatzen pfeifen lassen...
02.11.21, 20:15:21

limone

(Super-Moderator)

Ausgabe 483 der Zeitschrift für Heereskunde ist für Freunde des Alteisens wieder interessant!

Rolf Selzer stellt Blankwaffen des herzoglich-nassauischen Militärs vor,

Jens Wiesberger zeigt einen selten gestempelten Einheitssäbel 1922 der Reichswehr,

Wolfgang Klepzig zeigt die Reitausrüstung der Kavallerie-Offiziere im Deutschen Reichsheer mit Stand 1914 und

es gibt eine Frage zu einer bisher unbekannten mecklenburgischen Lanzenflagge.

Vorschau mit Bild- und Textauszügen des soeben erschienenen Heftes:

www.heereskunde.de
lachen


Grüße

Carsten


     Fröhlich sein, Gutes tun, und die Spatzen pfeifen lassen...
15.02.22, 16:35:09

limone

(Super-Moderator)

Bald erscheint Ausgabe 485 der Zeitschrift für Heereskunde. Auch in diesem Heft ist wieder viel für Blankwaffenfreunde dabei!

Bernd A. Windsheimer erläutert:
Die Sache mit dem „Judensäbel“ –
Ein altpreußischer Husaren-Offizierssäbel von 1761
,

Frank-D. Rex stellt
Zwei Offizier-Degen der preußischen Fußjäger
aus der Zeit 1740 - 1800 vor,

es gibt eine Kurzvorstellung des
Kavallerie-Offizier-Interimsäbels des Freiherrn von Imhoff
aus dem Schwarzburger Zeughaus,

Walter Meier berichtet über:
den 1849 eingeführten schaumburg-lippischen Hirschfänger
der Jägertruppe ("Bückeburger Jäger")

und für Freunde der Feuerwaffen gibt es
einen Bericht von Peter Meihs über:
Die Bewaffnung der schleswig-holsteinischen Infanterie 1848–1851 mit Dornbüchsen
und den dazugehörigen Hirschfängern.

Vorschau mit Bild- und Textauszügen des bald erscheinenden Heftes:

www.heereskunde.de
lachen


Grüße

Carsten


     Fröhlich sein, Gutes tun, und die Spatzen pfeifen lassen...
17.08.22, 19:21:42
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 2 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder