B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

athene

(User)

Es wurde von Felix Joubert (1872-1953) am 25.6.1916 zum Patent angemeldet und unter der Nr. 108,741 am 23,7,1917 patentiert Joubert war Waffenexperte für alte Waffen ,Sein Messer wurde durch Lord Howard beim 9, Service Bataillon der Royal Welch Füsilliers eingeführt Howard war von November 1916-Dezember 1917 Kommandant des Bat. Es ist belegt das zirka 200 Stück bei Wilkinson Sword gefertigt wurden die meisten mit dem Spruch "DROUS URDDOS CYMRU"in gälisch bedeutet "Für die Ehre von Walis" aber die Zahl der Stücke müsste höher sein man schätzt so bis 800 Stück es gibt auch Stücke ohne Spruch die bei Wilkinson produzierten Stücke hatten keine Firmenbezeichnung oder eine Herstellungsnummer bis jetzt sind jedenfalls keine bekannt.In englischen Musen befinden sich 13 Stück nach der Literatur wenn man noch Stücke zurechnet wie Schlachtfeldfunde Mitbringsel der Soldaten und einzelne Stücke auf Auktionen wird einen deutlich das nicht viele überlebt haben
Und jetzt beginnt der schwierige Teil die Bestimmung. Von diesem Modell gibt es seit längerer Zeit Nachbauten die alle mit dem gälischen Spruch versehen wurden und hochglanzpoliert sind um sie an den Mann zu bringen werden sie künstlich gealtert mit Säure oder durch vergraben u.s.w so das eine eindeutige Bestimmung nur durch den Vergleich möglich ist diesem Umstand bewusst habe ich die Daten von meinem Stück an das Museum der Royal Welch Fusiliers geschickt ein Vergleich mit den im Bestand des Museums hat eine Übereinstimmung der Masse ergeben die Abweichung liegt im mm Bereich auf der Waffe sind zwei Zahlen geschlagen 23 und eine 2 auf den anderen Knaufrand dessen Bedeutung ist unbekannt auf den Fotos sieht man Bearbeitungsspuren und alten Rost auf der Scheibe um mir sicher zu sein hilft nur ein Vergleich mit einem Original ich glaube zu 90% das es sich um ein echtes Stück handelt was ich mir nicht erklären kann ist sein Gewicht das im Vergleich zu Belegstücken um 140g zu schwer ist trotz gleicher Abmessungen auch die Vergleichstücke schwanken so um 90g im Gewicht

Literatur bei der Bestimmung
" Couteaux de Combat " Jean Fontvielle 2001
"The Journal of Arms & Armour Society " Marz 2004
"Kampfmesser "F.J. Stephens 1986

18.10.16, 13:57:32

corrado26

(Super-Moderator)

Es würde das Lesen Ihrer Texte sehr erleichtern, wenn Sie sich dazu durchringen könnten, die allgemein üblichen Satzzeichen anzuwenden!
corrado26

19.10.16, 08:46:48

Zietenhusar

(Supporter)

Hallo athene,

ich stimme meinem Vorschreiber zu. Auch Umbrüche zum Erstellen von Absätzen würden helfen, Ihren Text besser in einem Kontext zu bringen.

Mit freundlichen Grüßen,
Thomas

19.10.16, 16:23:53
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder