B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER & INTERESSIERTE
unter dem Dach der
Deutschen Gesellschaft für Heereskunde e.V.
 
 
Autor Nachricht

ulfberth

(Moderator)

Der Degen der Königlich Sächsischen Karabinier-Offiziere von 1913: Hier anklicken!

Achtung: PDF-Datei! Kann geladen, gespeichert und kopiert werden. Ausdruck ist nicht möglich.

Ich empfehle die AKTUELLE Version 9.xx des Adobe Readers. Kostenloser download hier: Hier anklicken!
Mit älteren Versionen ist das Lesen häufig nicht möglich.

Selbstverständlich gibt es den Beitrag auch in Schriftform: Zeitschrift für Heereskunde (ZfH) Ausgabe 428.

Gruß

ulfberth


www.seitengewehr.de
26.05.08, 00:10:53

koax

(User)

Hallo, ich habe eine erbschaft gemacht und unter anderem diesen Degen bekommen.
Ich habe einiges über ihn raus bekommen, allerdings gibt es eine gewisse unklarheit was die stempelung "Gesetzlich Geschuetzt" angeht.

Wer kann mir dazu noch etwas sagen?

mfg. koax

07.04.09, 11:58:45

Zietenhusar

(Supporter)

Hallo koax,

willkommen im Forum. Über den Geschmacksmusterschutz und dessen "Gesetzlich Geschuetzt"-Marke haben wir uns letztens >>HIER<< schon recht ausführlich geäußert. Hat die Klinge eine Herstellermarke bzw. -inschrift? Könntest Du bitte noch Angaben zu den Maßen (z.B. Gesamtlänge, Klingenlänge, Klingenbreite, Klingenstärke) machen?

Gruß,
Thomas

07.04.09, 15:18:16

Dieter

(Mitglied)

Hallo koax,diese Seitenwaffe der Karabinier ist schon ein sehr seltenes Teil aus der Kaiserzeit. Gardereiteroffiziersseitenwaffen sind mir mehr zu Gesicht gekommen als so ein Teil.Ich denke so ein seltenes Stück wird auch seinen Preis haben.Wenn ich mich nicht irre, wurden damals nur wenige Stücke geordert. Mit freundlichen Grüßen Dieter

07.04.09, 19:52:45

koax

(User)

noch ein paar bilder



07.04.09, 21:28:03
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder