B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

corrado26

(Super-Moderator)

Neupreußischer Karabiner M 1821 UM

Nach Kling sollen die Dragoner- und Husaren-Regimenter in den 20er-Jahren des 19. Jahrhunderts einen verbesserten Karabiner mit glattem Lauf erhalten haben. Dieser neupreußische Karabiner M1821 wurde in der Steinschlossversion in den preußischen Gewehrfabriken Potsdam, Saarn und Neiße gefertigt und war Standardwaffe der preußischen gesamten preußischen Kavallerie zumindest bis 1851, in diesem Jahr haben die Ulanen und Kürassiere ihre Karabiner abgegeben!.
Der Umbau der Steinschlosskarabiner auf das Perkussionssystem begann in den Gewehrfabriken Potsdam, Saarn, Neiße und Danzig 1849, in der Masse aber wurden die Änderungsarbeiten in den Jahren 1850 bis 1853 durchgeführt. Diesen umgeänderten Perkussionskarabiner M 1821UM (Umänderungs-Modell) führten nach der Vorschrift vom 13. November 1851 nun die Dragoner und Husaren, folglich auch das auf dem vorgestellten Karabiner verewigte Husaren-Regiment v.Zieten. Er blieb deren Standardwaffe bis zur Ablösung durch den Zündnadelkarabiner M/57 ab 1857.

Gruß
corrado26

22.07.08, 12:11:07

ral6014

(User)

Ein sehr schöner Karabiner. Anbei mal Bilder meines - leider nicht mehr so gut erhaltenen - Karabiners. Die Reitstange wurde entfernt und die Waffe hat später einen Ladestock erhalten - wann auch immer DAS gemacht wurde.

01.11.19, 14:26:06
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder