B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

schwekapi

(Moderator)

Der erste Husarensäbel, welcher je in Schweden gefertigt wurde, hat leider keine Modellbezeichnung. Näheres kann man im Beitrag über den Säbel im extra Beitrag lesen - schwedischer Säbel um 1757. Kurze Geschichtsbeschreibung: "Im 7-jährigen Krieg musste schnellstens ein schwedisches Husarenregiment aufgestellt werden. Der erste Säbel für dieses Regiment wurde jedoch erst 1759 vom Kriegskollegium genehmigt. Die Vermutung besteht, dass im Zeughaus Stralsund auf die Schnelle eine Kopie des preußischen Säbels gefertigt wurde." Man kann sehr deutlich die Ähnlichkeit mit preußischen Modellen erkennen.

Ein Gefäß diese Säbels wird auf Bild 1 gezeigt.

1759 wurde dann der erste Husarensäbel gefertigt, aber erst 1760 ausgegeben. Denn die Herstellung war erst Ende 1759 abgeschlossen. Nun gingen sie erst ins Zeughaus nach Stockholm und wurden vereinnahmt. Danach wurden sie an das Husarenregiment geliefert. Damals war die Entfernung Stockholm - Stralsund nicht sehr schnell zu bewältigen. Dazu noch der Amtsschimmel..... Also ist die Ausgabe 1760 sehr wahrscheinlich.

Ein Gefäß dieses Säbels ist auf Bild 2 zu sehen. Wichtigster Unterscheidungspunkt - das Mitteleisen ist völlig eckig gefertigt.

1791 wurde dann das Modell m/1791 eingeführt, nachdem man begonnen hatte, auch die leichte Reiterei mit Säbeln auszustatten.

Zwei Gefäße kann man auf Bild 3 und 4 sehen. Der erste ist meiner und der andere von meinem Freund. Man kann deutlich erkennen, dass die Mitteleisen seitlich angefast sind und zu den Enden leicht spitz zulaufen.


Gruß vom alten Schweden,
Thomas
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Die Liebe des Volkes ist meine Belohnung.
Wahlspruch von König Carl XIV. Johan
22.12.20, 20:14:13

schwekapi

(Moderator)

Nun noch ein paar Sätze zu den Scheiden.

Die Scheide zum Säbel um 1757 war genau so wie die des preußischen Modells.

Bild 1

Ich habe mal im Vergleich eine schwedische und eine preußische Scheide gegenüber gestellt. Man sieht sehr deutlich den Unterschied an den Ausschnitten im Blech. Selbstverständlich kann ich nicht sagen, ob alle preußischen Scheiden so gefertigt wurden, die schwedischen sind alle so - auf jeden Fall alle bis jetzt bekannten.

Die Säbel m/1759 und m/1791 hatten eine andere Scheide. Man trennte sich einfach von zu aufwendigen Arbeiten. Ähnliche Stück gibt es auch bei preußischen Säbeln.

Hier bitte das Bild 2 ansehen.


Gruß vom alten Schweden,
Thomas
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Die Liebe des Volkes ist meine Belohnung.
Wahlspruch von König Carl XIV. Johan
22.12.20, 20:29:59

schwekapi

(Moderator)

Eine kleine Anmerkung noch. 1793 wurde ein weiterer Säbel angenommen. Der Säbel m/1793 ist vom Aufbau her genauso wie der Säbel m/1791. Das Gefäß und die Beschläge der Scheide sind jedoch aus Messing.

Seltsamerweise ist von diesem Säbel noch weniger bekannt, als vom Säbel um 1757. Obwohl er teilweise bis zur Einführung des Säbels m/1807 bei einigen Regimentern geführt wurde. In der Literatur findet man nur drei Stellen, wo er erwähnt wird. "In freier Wildbahn" ist mir noch keiner untergekommen. Im Armeemuseum befinden sich 4 Stück.


Gruß vom alten Schweden,
Thomas
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Die Liebe des Volkes ist meine Belohnung.
Wahlspruch von König Carl XIV. Johan
22.12.20, 22:48:02

Zietenhusar

(Supporter)

Klasse, Thomas, vielen Dank für den Einblick. freuen

Gruß,
Thomas

23.12.20, 07:04:03

schwekapi

(Moderator)

Danke! Meister


Gruß vom alten Schweden,
Thomas
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Die Liebe des Volkes ist meine Belohnung.
Wahlspruch von König Carl XIV. Johan
23.12.20, 18:20:15

fritz1888

(Moderator)

Danke!

23.12.20, 20:30:54

mario

(Administrator)

Hallo Thomas,
dann sollte das einen Schweden-Scheide sein ?
Gruß Mario


123
13.01.21, 19:56:24

schwekapi

(Moderator)

Hallo Mario,

nach langen Überlegen, nachfragen bei schwedischen Sammlern und weitergehendes Vergleichen kann ich hier nur eine Antwort geben - JEIN. Man kann einfach nur zu wenig sehen. Der Ausschnitt sieht ganz danach aus. Aber der Einschnitt des oberen Beschlages ist einfach zu undefiniert (also nicht tief genug ausgeschnitten). Es fehlen die typischen Einschnitte. Also die so aussehen, als ob sie mit einer Blechschere eingeschnitten wurden. Man muss einfach viel mehr sehen.

Es gab ja auch andere Länder, die diese Scheiden nutzten. Dahin geht meine Vermutung. Natürlich ist auch eine spätere Fertigung in Preußen möglich. Für Schweden gilt das nicht, da die Scheiden in dem Aussehen nur für den Säbel m/1759 gefertigt wurden. Also ein Fertigungsgang. Es gab keine Neuauflage.


Gruß vom alten Schweden,
Thomas
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Die Liebe des Volkes ist meine Belohnung.
Wahlspruch von König Carl XIV. Johan
15.01.21, 17:08:19
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder