B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

joehau

(Mitglied)

Varianten des japanischen Typ30 Bajonetts 三十年式銃劍 - nach Larry Johnson

Johnson teilt die aufpflanzbaren T30 Bajonette in seinem Buch
'Japanese Bayonets, Definitive Work on Japanese Bayonets 1870 to the Present',
Cedar Ridge Publications, 1988
in Varianten ein, die er mit Großbuchstaben benennt.
Die folgende Darstellung orientiert sich an dieser Einteilung.


1897, dem 30. Regierungsjahr des Meiji Tenno wurde das Arisaka Gewehr Typ 30
nebst Bajonett in der kaiserlich japanischen Armee eingeführt. Es ist nach dem
Leiter der Entwicklungskommission für das neue Gewehr, Oberst Arisaka Nariakira
有坂 成章, benannt.

Die Heeresarsenale stellten das Bajonett über einen langen Zeitraum
in der Variante A her, bis kriegsbedingt ab ca. 1940, zur Einsparung von
Produktionszeit und Metall, das ursprüngliche Modell immer mehr vereinfacht
wurde. Gegen Kriegsende nahm die Qualität rapide ab. Neben den Arsenalen
wurde ab Ende der 1930er Jahre auch die Privatindustrie immer stärker an
der Produktion beteiligt.






22.11.20, 03:30:12

joehau

(Mitglied)

Variante A

wurde durch 9 von den 13 Herstellern am häufigsten gefertigt. Die ersten
Bajonette haben ein großes M auf dem Griffkopf. Seriennummer zunächst
auf dem Griffrücken, danach auf dem Griffkopf.

Hersteller: Kokura Arsenal, Osaka, Hikari Seiki/Kokura, Nagoya Arsenal,
Aisan Kogyo/Nagoya, Riken Steel/Nagoya, Kaneshiro/Nagoya, Hoten Arsenal,
Toyokawa Naval Arsenal

Griffkopf: abgerundet mit Schnabel, Griffschalenansatz schräg
Parierstange: abgebogen mit angeschrägten Innenkanten
Klinge: poliert oder brüniert mit Hohlkehle
Griffschalen: verschraubt, selten auch genietet



22.11.20, 03:32:23

joehau

(Mitglied)

Variante B

B ist wie Variante A ausgeführt, nur mit gerader Parierstange. Ende der
1930er, Anfang 1940er zur Produktionsvereinfachung und weil der Haken
im Unterholz usw. störte.

Hersteller: Kokura Arsenal, Kaneshiro/Nagoya, Toyoda/Nagoya, Riken Steel/Nagoya,
Hoten Arsenal, Toyokawa Naval Arsenal

Griffkopf: abgerundet mit Schnabel, Griffschalenansatz schräg
Parierstange: gerade, konkav zulaufend, runde Spitze
Klinge: poliert oder brüniert mit Hohlkehle
Griffschalen: verschraubt, selten auch genietet


22.11.20, 03:35:43

joehau

(Mitglied)

Variante C

Vereinfachte Variante A. Der Griffkopf ist abgeflacht, das Design
der Parierstange vereinfacht. Ab Variante C sind die Griffschalen bei
nahezu allen Varianten genietet.

Hersteller: Kokura Arsenal, Osaka, Matsushita/ Kokura, Hikari Seiki/Kokura,
Jinsen Arsenal, Hoten Arsenal, Toyokawa Naval Arsenal

Griffkopf: abgeflacht mit Schnabel, Griffschalenansatz waagerecht
Parierstange: abgebogen, Innenkanten nicht angeschrägt
Klinge: poliert oder brüniert mit Hohlkehle
Griffschalen: genietet, umschließen den Griff unten


22.11.20, 03:37:56

joehau

(Mitglied)

Variante D

wie Variante C, aber Parierstange ohne Haken.

Hersteller: Kokura Arsenal, Hikari Seiki/Kokura, Matsushita/ Kokura

Griffkopf: abgeflacht mit Schnabel, Griffschalenansatz waagerecht
Parierstange: gerade, konkav zulaufend, abgerundete Spitze
Klinge: poliert oder brüniert mit Hohlkehle
Griffschalen: genietet, umschließen den Griff unten


22.11.20, 03:39:14

joehau

(Mitglied)

Variante E

Seltene Variante, die frühe und späte Merkmale vereinigt.
Evtl. 'Resteverwertung' noch vorhandener Teile.

Hersteller: Tayakawa Kosho Naval Arsenal, Hoten (Mukden) Arsenal

Griffkopf: abgerundet mit Schnabel, Griffschalenansatz schräg
Parierstange: gerade
Klinge: brüniert, ohne Hohlkehle
Griffschalen: verschraubt


22.11.20, 03:41:44

joehau

(Mitglied)

Variante F

Hersteller: Matsushita/Kokura, Hikari Seiki/Kokura, Matsushita

Griffkopf: abgeflacht mit Schnabel, Griffschalenansatz waagerecht
Parierstange: gerade, konkav zulaufend, rechteckige Spitze
Klinge: brüniert ohne Hohlkehle
Griffschalen: genietet, umschließen den Griff unten





22.11.20, 03:43:29

joehau

(Mitglied)

Variante G

Wie Variante C nur ohne Schnabel am Griffkopf, möglicherweise wurden
noch vorhandene Teile aufgebraucht.

Hersteller: Jinsen Arsenal

Griffkopf: rechteckig ohne Schnabel, Griffschalenansatz waagerecht
Parierstange: abgebogen, Innenkanten nicht angeschrägt
Klinge: brüniert mit Hohlkehle
Griffschalen: genietet, umschließen den Griff unten


22.11.20, 03:45:25

joehau

(Mitglied)

Variante H

Wie Variante G nur ohne Haken

Hersteller: Jinsen Arsenal, Toyoda/Nagoya

Griffkopf: rechteckig ohne Schnabel, Griffschalenansatz waagerecht
Parierstange: gerade, konkav zulaufend, rechtwinklige Spitze
Klinge: brüniert mit Hohlkehle
Griffschalen: genietet, umschließen den Griff unten


22.11.20, 03:47:02

joehau

(Mitglied)

Variante I

wie die Variante H aber Klinge ohne Hohlkehle. Dies ist auch
die erste Variante, bei der eine Holzscheide verwendet wird.

Hersteller: Toyoda/Nagoya, Jinsen Arsenal, Hoten (Mukden) Arsenal

Griffkopf: rechteckig ohne Schnabel, Griffschalenansatz waagerecht
Parierstange: gerade, konkav zulaufend, runde Spitze
Klinge: brüniert ohne Hohlkehle
Griffschalen: genietet, umschließen den Griff unten



22.11.20, 03:48:29
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder