B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

schmitt84

(User)

Hallo,
habe ein EB23 mit einem Stempel auf der rechten Seite der Parierstange mit 4 Ziffern. Es sieht so aus, als wäre ein vorheriger Stempel herausgeschliffen und dann die 4 Ziffern darüber gestempelt worden. Ist das ein Stempel einer türkischen Indienststellung?

Ansonsten ist das EB23 nicht gekürzt, hat auch noch die original Scheide und einen deutschen Abnahmestempel auf dem Klingenrücken. Ein Halbmond Stempel ist nicht vorhanden.

Weiß jemand, ob das ein türkischer Stempel ist oder wurden Aushilfsseitengewehre auch in Deutschland in dieser Weise gestempelt.

Vielen Dank! Grüße Martin

09.10.19, 14:42:04

Josef

(Mitglied)

Guten Tag !

Ist ein typischer Türkischer Stempel. Aussehen der Schlagzahlen und der Ort der Anbringung weisen in diese Richtung.
Auch Deutsche Aushilfsseitengewehre tragen manchmal Nummernstempel, sind aber in der Regel an anderer Stelle und haben ein anderes Aussehen.

Grüße Josef

09.10.19, 17:09:17

schmitt84

(User)

Hallo Josef,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort.

Grüße Martin

10.10.19, 19:53:14

joehau

(Mitglied)

Zitat von schmitt84:
... und einen deutschen Abnahmestempel auf dem Klingenrücken.
Ein Halbmond Stempel ist nicht vorhanden.


Der deutsche Abnahmestempel ist die Regel. Die Aushilfsseitengewehre
S88/98 wurden nicht für das Osmanische Reich hergestellt, sondern aus
Mangel an hochwertigen Seitengewehren an das deutsche Heer geliefert.
Ab 1917 standen genügend S84/98 und S98/05 zur Verfügung, so dass
die Aushilfsseitengewehre ausgesondert werden konnten. Viele davon
wurden dann an das Osmanische Reich geliefert.

Ungewöhnlich, dass das gezeigte Seitengewehr trotz türkischem
Nummernstempel nicht gekürzt ist.



10.10.19, 21:17:38

blacky21

(Mitglied)

Vor Jahren in Alanya gekauft.Dieses Stück wurde weder gekürzt noch mit Zahlenstempel versehen,es geht also auch anders.

17.11.19, 12:05:59

joehau

(Mitglied)

Die Kuerzungswelle war ja erst Mitte der 1930er Jahre.
Da hatte so manches Seitengewehr noch Zeit, vorher
zu verdunsten.

17.11.19, 13:05:23

Josef

(Mitglied)

Zitat von joehau:
Die Kuerzungswelle war ja erst Mitte der 1930er Jahre.
Da hatte so manches Seitengewehr noch Zeit, vorher
zu verdunsten.


Ja so ist es.

Und wenn ich richtig sehe gab es in Alanya eine Nr. 3 mit SN Scheide. Wird zwar oft behauptet die Nr 3 wäre recht häufig, aber dem ist nicht so.

Grüße Josef

17.11.19, 19:31:57
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder