B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

Clouseau

(Mitglied)

Ich stelle hier ein Portépée für Reichs- oder Bundestruppen (Baden, thüringische Staaten, Oldenburg) vor, bzw. zur Diskussion, welches ich dem Deutschen Freiwilligen-Automobil-Korps ab 1905 zuordne.

Die Maße sind ca. 48 cm Gesamtlänge (davon ca. 40 cm Band, doppelt gelegt), ca. 1, 2 cm (!) Bandbreite, Durchmesser des Kranzes max. 3 cm. Silbertresse mit mittig einem roten, daneben jeweils einem schwarzer Durchzug. Knopf und Eichel ebenfalls mit schwarzen und roten Durchzügen. Die Füllung des Quastes unten besteht aus silbernen, schwarzen und roten Metallfäden. Getragener Zustand, an den Kanten z. T. berieben, Außenseite teilweise stärker gedunkelt; es sind eindeutige Spuren der Bindung um eine Blankwaffe zu erkennen. Heinrich Kreutz (Portepees, Seitengewehrtroddeln u. Faustriemen…; o. O., 1995, Tafel 33) stellt die Füllung schwarz (also wohl silber?) dar, nur beim Marine-Portépée silber-schwarz-rot gemischt.

Um was handelt es sich? Aufgrund der geringen Dimensionen dürfte es sich relativ eindeutig um ein Dolchportépée handeln (man vergleiche die Fotos mit einem Portépée in der üblichen Größe; dieses mit den Durchzügen des Fürstentums Waldeck). Aber welche Formation, außer der Marine, trug einen Dolch? Um ein Marine-Portépée kann es sich nicht handeln, da diese ab 1848/49 stets aus Rundschnur bestanden.

Somit bleibt nur die o. g. paramilitärische Organisation, deren Nachfolger, das im Weltkrieg errichtete Kaiserliche Kraftfahrerkorps oder das zwischen 1914 und 1918 bestehende Kaiserliche Motorboot-Korps, die neben anderen Seitenwaffen einen Dolch trugen.

Eine erst 1910 herausgegebene Bekleidungsvorschrift für das Deutsche Freiwilligen-Automobil-Korps, aus der die Abbildung des Interimsanzuges stammt, erwähnt ein „Seitengewehr: Ähnlich dem Marinedolch“ und ein „Portepee: Wie für Marinedolch, jedoch mit 12 mm breitem Bande in den deutschen Farben.“, womit die bereits aufgeführten zierlichen Maße des vorliegenden Portépées exakt bestätigt werden.

Dolche der genannten Korps tauchten in den letzten Jahren bisweilen auf dem Markt oder in Sammlungen auf, jedoch stets ohne Portépée. Ähnliche Ausführungen sind aber aus amerikanischen Veröffentlichungen bekannt.


13.08.19, 19:39:52

Clouseau

(Mitglied)

Weitere Fotos:

13.08.19, 19:42:14
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder