B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

ulfberth

(Zeugwart)

Es läßt sich sicherlich trefflich darüber streiten, ob der Degen nun unter Preußen oder unter Hessen einzustellen sei. Da er aber zweifelsfrei zur Großherzoglich Hessischen Division gehört, dürfte es mit Hessen schon seine Richtigkeit haben.

Bezeichnung der Waffen der Großherzoglich Hessischen Division.
Die Stempelung der Waffen der Großherzoglich Hessischen Truppen weicht nur insofern vom vorstehenden ab, als an Stelle der Bezeichnung des Armee-Korps und sonstiger Behörden etc. , auf welche die vorstehenden Anordnungen nicht Anwendung finden können, die Bezeichnung H. (Großherzoglich Hessisch) tritt.
Quelle: H.St.V. von 1881

Der Stempel „H.R.T.S.17.1.“ dürfte für das Großherzoglich Hessische Reserve Sanitäts-Detachement Nr. 17, Waffen 1 stehen. Das Detachement gehörte zur Großherzoglich Hessischen Train-Compagnie in Darmstadt, welches wiederum zum Hessischen Train-Bataillon Nr. 11 in Cassel gehörte. Da das Train-Bataillon selbst 1870/71 nur über 3 Sanitäts-Detachements verfügte, könnte hier eine fortlaufende Numerierung aller Reserve Sanitäts-Detachements erfolgt sein.

Siehe auch:
[Martin] Kiesling; Geschichte der Organisation und Bekleidung des Trains der königlich preußischen Armee 1740 – 1888. Berlin 1889.

Derselbe; Geschichte des Königlich Preußischen Hessischen Train-Bataillons Nr. 11 und der vormaligen Großherzoglich Hessischen Train-Kompagnie. Berlin 1892

Gruß

ulfberth


www.seitengewehr.de
28.07.19, 00:05:16
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder