B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

M. Ghandara.

(User)

Hallo alle.

Ich möchte Ihnen diesen vorerst mysteriösen Säbel vorstellen.
Seit Tagen habe ich alle Datenbanken durchsucht, die ich finden konnte, einschließlich dieses Forums, aber ohne Erfolg. Dann sah ich jemanden auf Youtube, der genau den gleichen Säbel hatte. Ich habe ihm eine Mail geschickt und er wusste auch nicht, was es war, aber dass er Bilder eines dritten Exemplars mit einem Klingenstempel hatte.
Der Hersteller der Klinge war in diesem Fall Kirschbaum 1814 - 1862.
In meinem Heimatforum erzählte mir ein alter Händler, dass er im Laufe der Jahre viele dieser „NO NAME“ -Säbel gesehen habe. Es scheint, dass sie alle gemeinsame Attribute haben: Fast keine hat eine Herstelleradresse, sie sind oft aus einem gemischten, aber begrenzten Satz von Teilen und Klingen zusammengesetzt.
Auf dem Bild mit dem roten Hintergrund sehen Sie, dass einige Teile auf meinem Säbel gleich sind. Es scheint, dass sie alle ein bisschen wie sehr bekannte Modelle aussehen, wie der Bayerische M1826 oder ein bisschen wie der Preußische Blücher-Säbel, aber immer unterschiedlich sind.
Mein Säbel hier sieht aus wie ein Blücher-Säbel wenn Sie nicht viel Aufmerksamkeit schenken, aber die Klinge ist nur 7 mm dick. Die Scheide ist sehr leicht. Die einzige Markierung, die ich finden konnte, befindet sich auf der Scheide: FH für Friedrich Horster jr 1825 - 1875.
Ich würde gerne wissen, ob es tatsächlich eine größere Menge dieser No-Name-Säbel gibt und wer sie hergestellt hat und wann. Oder ob Sie das hier in diesem Forum schon besprochen haben, damit ich darüber lesen kann?
Vielen Dank im Voraus.

Grüße, Milo.

09.05.19, 10:34:03

M. Ghandara.

(User)

Und hier ist der Rest der Bilder.

Im Moment habe ich den Eindruck, dass jemand das Altteilelager von verschiedenen Solinger Herstellern gekauft und daraus ein kleines Oeuvre verschiedener Modelle aufgebaut hat. Auf professionelle Weise. Es sieht nicht aus wie die Arbeit eines Amateurs. Dies mag der Grund sein, warum einige Teile Hersteller-Stempel haben, wie die Kirschbaum-Klinge oder die Horster-Scheide, aber viele haben überhaupt keine Stempel.



09.05.19, 10:35:34

M. Ghandara.

(User)

Nue information:

Diese Mystery-Säbel finden gelegentlich ihren Weg zum SFI-Forum. Hier ist einer von ihnen:

http://www.swordforum.com/vb4/showthread.php?74241-Unknown-M-1796-M-1811-Blucher-quot-style-sabre

Quote:

,,Ich habe eine Antwort von einem Niederländischen Sammler erhalten, der den gleichen Säbel in seiner Sammlung hat. Sein Säbel hat nur die Marke der Niederländischen Stadt Utrecht. (in der Mitte von Holland) Es wurde mit einem Korps der Stadt während der Endperiode der Napoleonischen Kriege verwendet und der Kampf mit Belgien in der Hexe in wurde unabhängig. Ich hoffe, mehr Infos zu bekommen ...''.

Picture courtesy Sord Forum International.




15.05.19, 19:42:16
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder