B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

M. Ghandara.

(User)

Hallo alle.

Seit gestern bin ich stolzer Besitzer eines Artillerie Wachtmeister Eigentum Säbels.
Es hat eine Scheide aus Alpaka (Neusilber) mit vergoldeten Metallbeschlägen.
Die Klinge ist nach Vorschrift mit der Panduren Spitze und ist im Stil von ca. 1820 - 1830, teils im Englisch-Deutschen Stil und teilweise von Hand geätzt. Ein sehr schönes Muster muss ich sagen.
Auf einer seite befindet sich der Preußische Adler und auf die andere das Monogramm R FW unter Krone.
Ich denke, das ist das Monogramm von Friedrich Wilhelm IV 1840 - 1861.
Frage: War das Modell von Artillerie Wachtmeister zumindest während eines Teils der FWIV-Periode bereits in Gebrauch, oder habe ich eine Erbstückklinge mit einem viel moderneren Griff montiert bekommen?

Vielen Dank im Voraus.

03.05.19, 19:36:36

mario

(Administrator)

Der A.O.S. so wie Du ihn beschreibst, gibt es wohl ab 1848.
Portepee-Unteroffiziere durften den Offiziersäbel tragen.
Mir stellt sich die Frage wie man bestimmen kann, dass es ein "Artillerie Wachtmeister Eigentum Säbels" ist. Steht da noch ein Name oder Dienstrang auf der Klinge?
Ich kenne ausgegebene Stücke mit Chiffre "FWR", die haben einen Truppenstempel auf Bügel und Scheide.
Gruß Mario



123
03.05.19, 20:08:08

M. Ghandara.

(User)

Vielen Dank, Mario.

Es gibt keinen Namen oder Regiments-Adresse auf der Klinge.
Warum ich dieses Säbel für ein Eigentumstück halte, liegt daran, dass es überhaupt keine Marken gibt.
Keine Kontrollmarken, keine fiskalische Marke am Rücken, nichts. Ich dachte, ich hätte hier im Forum gelernt, als ich über dieses Modell nachgeschaut hatte, dass Kammerstucke alle als Eigentum der Armee gekennzeichnet waren. Hier gibt es keine Stempel, ergo Eigentumsschwert, dachte ich. Das einzige Kennzeichen ist, dass eines der Parierlappen das Monogramm des Besitzers, T.V., hat. Dieses Monogramm wurde nicht geätzt, sondern eingraviert.

Ich würde dir gerne den Säbel zeigen, wenn du willst.
Ich habe auch ein Bild vom FWR-Monogramm gemacht.
Entschuldigung für das miese Deutsch, aber ich muss hauptsächlich mit Google Translate arbeiten. Lesen ist in Ordnung, aber Schreiben ist ja ganz etwas anderes.

03.05.19, 21:54:58

mario

(Administrator)

Hallo M. Ghandara.,
Bilder und Maße wären schön.
Wachtmeister (Portepee-Unteroffiziere) durften den Offizier-Säbel tragen. Ob nun den Säbel ein Offizier oder ein Wachtmeister getragen hat, ist schwer zu bestimmen.
Ein privat beschafftes Stück garantiert. Scheide könnte überarbeitet sein. Hersteller ist auf dem Klingenrücken zu finden.
Gruß Mario

(ich werde den Säbel nach "Preußen ab 1815" verschieben.)


123
03.05.19, 22:11:08

M. Ghandara.

(User)

Entschuldigung für meine Unhöflichkeit. Der Name ist Milo.
Die Bilder sind schon da.
Bei diesem Säbel fiel mir auf, dass es ein Kampfsäbel ist.
Nicht das typische Officers unterdimensionierte Schaustück.
Die Bauqualität ist hervorragend.

03.05.19, 22:26:15

mario

(Administrator)

Hallo Milo,
ich habe ein Foto von ca.1870+, bei dem ein Offizier so ein Teil trägt. Es war die Zeit des Deutsch-Französischen Krieg.
Auch die Offiziere haben drauf geschlagen.
(bleibt dabei zwinkern ) Klingenbreie bestimmt 32-34mm !?
Gruß Mario


123
03.05.19, 22:31:56

M. Ghandara.

(User)

Ich habe die Breite gemessen (ohne die Parierlappen zu berühren!).
Es ist etwas über 35 mm breit.
Die Klingenlänge beträgt genau 82 cm.
Ich habe die Klinge auf eine Herstellerbeschriftung geprüft und die
Adresse gefunden. Er sitzt unter dem Langet mit die Kanonen und es
sieht aus wie zwei Reihen von Skript zumindest. Ich werde heute Abend
versuchen, dort hineinzusehen. Wenn es nicht klappt, werde ich es bei
Tageslicht noch einmal versuchen.

Genaues Maß: 820 x 35 + x 8.5 + MM

Arme kleine Franzosen.
Wie kannst du es wagen, sie mit so großen Schwerter zu verprügeln eh? lachen
Ich möchte sehr gerne das Foto sehen.

03.05.19, 22:48:13

M. Ghandara.

(User)

Hab es:
W.MATHEU
SOLINGEN

Ich hoffe dies ist keine witz.
Es gab ein Jean Matheu um 1650.( Bezdek seite 68 )
Herr W. ist mir unbekannt.

Gute Nacht,
Milo.

04.05.19, 00:49:09

mario

(Administrator)

klick mich

Gruß Mario


123
04.05.19, 07:09:11

M. Ghandara.

(User)

Vielen Dank für den Link Mario.
Der Artikel, auf den Sie verweisen, ist für die Untersuchung dieses Modells des Artillerieoffiziers sehr wichtig.
Ich habe aber noch eine Frage.
Ich möchte mehr über Herrn Matheu erfahren?
Da Herr Bezdek ihn nicht erwähnt, ist dies eine Sackgasse?
Ich habe ein Bild vom Adler hinzugefügt.

04.05.19, 14:43:52
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder