B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

Siggyn

(User)

Hallo liebe Sammlerfreunde.

Ich habe schon einige Beiträge von euch gelesen und hoffe , dass ihr mir helfen könnt.
Ich habe mir einen schönen Blüchersäbel für meine Wand gekauft und möchte gern wissen, was sie Stempel bedeuten.
Vielleicht kann ich so erfahren, wo er im Einsatz war.
Ich konnte schon einige Stempel lesen: K.U.B. 18
und B.T.29.12, A 27 und "861" auf dem Klingenrücken ( könnte vielleicht die Ausgabe sein -1861, oder die Arsenalnummer )
Scheide und Säbel sind nummerngleich gestempelt. freuen

Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

Liebe Sammlergrüße Siggyn

13.03.19, 19:49:53

joehau

(Mitglied)

Hallo Siggyn,

willkommen im Forum !

Und Glückwunsch zum 'Blücher'-Säbel !

Deine Fragen ließen sich besser beantworten, wenn Du ein paar Fotos
hochladen könntest. Dann wird dir bestimmt erschöpfend Auskunft gegeben.


Gruß Jörg

14.03.19, 03:30:25

Siggyn

(User)

Ich habe hier mal ein paar Bilder hochgeladen.

14.03.19, 20:34:52

joehau

(Mitglied)

Ich fange mal mit dem einfachsten, dem zuletzt gültigen Truppenstempel, an:

B.T. 29.12. -- Divisions-Brückentrain Nr.29, 12.Waffe

14.03.19, 22:13:38

ulfberth

(Zeugwart)

Endlich wieder einmal ein Stück mit Geschichte. In diesem Fall die der Königlich Hannoverschen Armee. Die Faszination liegt bei dem Säbel darin, daß man mit 3 Truppenstempeln fast ein Jahrhundert Militärgeschichte betrachten kann.

C D A 27
Cambridge Dragoner Regiment, 1. Eskadron (A=1), Waffe 27

sowie

K U B 78
Königs Ulanen Regiment, 2. Eskadron (B=2), Waffe 78

Anbei eine Grafik über die Formation der hannoverschen Kavallerie aus Bredow/Wedel.

Die Farbtafeln stammen aus dem Werk von "Uniformkunde" von Richard Knötel und die Bedeutung und Funktion des Brückentrains sollte aus den beiden Fotos ersichtlich sein.



Gruß

ulfberth


www.seitengewehr.de
15.03.19, 09:27:18

Siggyn

(User)

Vielen Dank.
Ich finde ihn auch sehr schön. Er bekommt einen guten Platz.

Kann man rausbekommen, ob der Säbel schon 1815 in Waterloo verwendet wurde oder erst im Deutsch deutschen bzw. deutsch französichen Krieg ?

Viele Grüße Siggyn

15.03.19, 10:53:33

ulfberth

(Zeugwart)

Der Säbel entspricht durch die tief sitzenden Griffkappenlappen und der dünneren Parierstange den englischen 1798ern Säbeln und dürfte auch von dort stammen. Für 1814/15 gibt es m. E. keinen wirklich belastbaren Hinweis, da diese Säbel bis in die 1830er Jahren aus England bezogen wurden. Stichwort „Personalunion“.

Ob das Regiment 1863/64 in Holstein und Lauenburg beteiligt war, müßte bei der Truppengeschichte nachgelesen werden. 1866 dürfte der Säbel Verwendung gefunden haben, ob dies für 1870/71 ebenfalls zutrifft, ist aus dem Truppenstempel - den ich später einordnen würde - nicht zu ersehen.

Für alle weiteren Detailfragen empfehle ich Ihnen „Seifert, Gerhard, Stefanski, Claus; Der "Blüchersäbel" , Nassau, 2001“.

Gruß

ulfberth



www.seitengewehr.de
15.03.19, 11:28:19

Siggyn

(User)

Nochmals vielen Dank.

Ich bin schon auf der Suche nach dem Buch gewesen. Bisher erfolglos. Ich suche weiter.

Gruß Siggyn

15.03.19, 17:29:49

ocram

(User)

Schöner Säbel, gefällt mir gut, Glückwunsch zu diesem Stück Geschichte freuen .

Hab da auch noch einen nummerngleichen Blücher. Details zu dem würden mich
auch interessieren. Wenn ich es bei meinem richtig deute, war er beim
Königs-Infanterie-Regiment (6.Lothringisches) Nr 145.

Grüße
Marco

15.03.19, 18:50:49

Clouseau

(Mitglied)

ulberth liegt richtig mit der Bestimmung des britischen Ursprungs. Bei Säbeln
der Hannoverschen Armee ist das sehr oft, eher immer, der Fall.

Der fragmentarisch erkennbare Herstellerstempel deutet auf WOOLLEY hin (s. Foto).
Die Firma James Woolley aus Birmingham lieferte das Modell Light Cavalry Troopers Sword,
Pattern 1796 unter verschiedenen Stempelungen.

1796 - 1800: WOOLLEY & Co.,
1803 - 1808: WOOLLEY, DEAKIN & DOBBS,
nach 1808: WOOLLEY

Es gibt wohl auch noch die Varianten
WOOLLEY, DEAKIN & DUTTON (1811 – 1815) sowie
WOOLLEY DEAKIN DUTTON & JOHNSON

(bei weiteren Teilhabern hätte wohl die Klinge verlängert werden müssen....).


15.03.19, 18:51:11
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder