B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

Michael1966

(User)

Hallo Zusammen,
nun lösst sich die Geschichte doch immer weiter auf.

Ich habe Kontakt zum Militärarchiv in Freiburg und dem Landesarchiv in Karlsruhe aufgenommen.

Die Change etwas zu finden ist extrem klein, die Unterlagen der Preußischen Armee wurde bei Kriegsende in Potsdam so ziemlich vollständig vernichtet. (Baden unterstand dem Preußischen Oberbefehl)

Im Landesarchiv in Karlsruhe hatte ich aber einen Treffer. Es gibt einen Eintrag, eine Vorschlagsliste zur Verleihung der silbernen Verdienstmedaille am Bande der militärischen Karl-Friedrich-Verdienstmedaille 1917!
Also, mein Opa diente im:

2 Rheinischen Husaren Regiment Nr.9.

Bis 1914 stationiert in Straßburg.

Diese waren vom 14.10.1916 bis 24.01.1917 in Rumänien eingesetzt wo sie u.a. "bei Kämpfen um Gebirgspässe bei Vulkandorf eingesetzt waren" ( = Gebirgsjägersäbel!)

Als Grund für den Vorschlag zur Verdienstmedaille wurde angegeben:

"Als Spitzenreiter der Offizierspatrouille HELFFENSTEIN zeichnete er sich am 16 Dezember beim Baggageüberfall vor Filipesti aus und hatte durch unerschrockenes Heranreiten an die bewaffnete Baggagendeckung einen nicht geringen Anteil an der Höhe der Gefagenen.

(dann etwas unleserlich) unter Escadron Eggeling nahm er bei Ciocantesti vier Meldereiter gefangen, deren Aussagen für die Eskatron wertvolle Angeben erhielten.

Die Verleihung wurde abgelehnt (Dokument erhalte ich noch) da (sinngemäß) bereits 11 Badener das Abzeichen erhalten hatten und sein Truppenteil ausreichen mit Ehrungen ausgestattet war.

Es ist aber auch vermerkt das er zum Eisernen Kreuz zweiter Klasse vorgeschlagen wurde. Es ist sehr wahrscheinlich das er dies auch erhalten hat (wie in der Familiengeschichte erzählt)

Das Eiserne Kreuz war jedoch eine preußische Auszeichnung, die Unterlagen wurde somit in Potsdam verwahrt (und vernichtet)

Eventuell sind jedoch noch Vorschlagslisten in Freiburg erhalten, ich bleibe am Ball.

Es findet sich im Internet ein Buch online:

http://digital.wlb-stuttgart.de/sammlungen/sammlungsliste/werksansicht/?no_cache=1&tx_dlf[id]=13482&tx_dlf

n dem die Geschichte der 2 Rheinischen Husaren Nr.9 von Teinehmer umfänglich dargestellt wird.

Ich habe dies heute per ebay erwerben können.

Ihr könnt euch sicher denken wie begeistert ich bin dies gefunden zu haben.

Auf der Vorschlagsliste ist auch ein Kamerad aus einem Nachbardorf genannt, hier werde ich auch versuchen Kontakt zu den heutigen Familienmitgliedern aufzunehmen.

Euch nochmals Dank für die mannigfaltige Hilfe!

04.03.19, 20:31:21
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder