B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

James

(Mitglied)

Hallo
Ich habe diese belgische Taschenpistole bekommen.
Der Verkäufer hat mir erzählt,dass das Stück eine Fertigung um 1810 aus Lüttich ist.
Die Punzen auf dem Lauf sollen die Pistole etwas englischer aussehen lassen.
Ich würde aber dazu noch gerne eure Fachmeinung hören.
Und mich würde auch noch interessieren warum man den Lauf abschrauben kann ?
Danke

06.10.18, 18:37:22

Murat

(Mitglied)

Hallo James,

Das Fälschen von englischen Marken, Büchsenmachersignaturen oder auch nur des Schriftzuges LONDON war damals in Lüttich gängige Praxis und sollte verkaufsfördernd wirken.
Der abschraubbare Lauf nach dem Qeen Anne Prinzip diente zum Laden der Pistole. Zuerst wurde die kleine Puverkammer an dem mit dem Schlosskasten verbundenen Laufstück mit Pulver beschickt. Dann wurde darauf die Kugel gesetzt und der Lauf wieder aufgeschraubt.Durch diese Ladeweise presste sich die Kugel in das Laufprofil und verhinderte dadurch den sonst üblichen Gasverlust. Auch auf eine Verdämmung konnte man dadurch verzichten.Zum festen Verschrauben des Laufes gehörte bei diesen Waffen ein entsprechend geformter Schlüssel.

Gruß

Murat


Si unus qui molestia, vix repuit ad arborem
se putat esse aquila, tam habet est errorem.

06.10.18, 23:07:53
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder