B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

vonmazur

(Mitglied)

W&Co Fashinenmesser M 1854, gleichstemplt. "3.G.A. 1.17."

Man findet Krone/W/11 am Klingerucken. Ziemliches nicht richtig? verwirt

Weyersberg & Co war WK&C nach 1883..

Dale


"hans værge hamrede så fast,
at gotens hjelm og hjerne brast."
09.07.18, 19:21:52

Preussen

(Mitglied*)

Guten Tag Dale,
alles richtig, ein schönes Stück!
3. Garde-Feldartillerie-Regiment.
Gruss
Preussen

10.07.18, 08:04:42

Spartaner545

(Mitglied)

Hallo,
ein schönes und nummerngleiches Stück. Glückwunsch.
Es hat sich aber wohl ein Zahlendreher eingeschlichen. Soweit mir bekannt, handelt es sich um das Modell 1864 und nicht 1854.

Beste Grüße

Vincent

10.07.18, 11:35:20

vonmazur

(Mitglied)

Herren: Danke! freuen I denke das Datum nicht richtig ist, vielleicht ein Fehler beim Krontroller ??

Dale


"hans værge hamrede så fast,
at gotens hjelm og hjerne brast."
10.07.18, 16:24:31

M 71

(Mitglied)

Noch als Nachtrag.
Das Extra ,genau so wuchtig wie das Dienstatück.
Klingenbreite 40 mm!

10.07.18, 22:49:42

Preussen

(Mitglied*)

Zitat von vonmazur:
I denke das Datum nicht richtig ist, vielleicht ein Fehler beim Krontroller ??

Dale


Guten Tag Dale,
die Kanoniere der unberittenen Feldartillerie wurden mit diesem Faschinenmesser ab 1888 bewaffnet und führten es zusammen mit den Soldaten des Trains, dem Sanitätspersonal und den Handwerker-Abteilungen (bei letzteren durch KMV vom 11. März 1890) der Infanterie bis in den Weltkrieg.

G. Maier beschreibt in "Preussische Blankwaffen" IV S. 685 ff ein Faschinenmesser U/M das 1907 abgenommen wurde.
Ausserdem ist hier auch nachzulesen, dass das Einführungsdatum 1864 umstritten ist und Maier bei seinen Recherchen ein Stück mit der Jahreszahl 1861 in den Händen hatte.
Gruss
Preussen

11.07.18, 06:18:36

Gottscho1914

(Moderator)


Hallo ,

das vorher bezeichnete Infanterie=Seitengewehr U/M wurde laut "Vereinfachung in der Benennung der Handwaffen" , Nr.42 ,Berlin , vom 23.Februar 1905 in Seitengewehr U/M umbenannt .

Gruß Jens

25.07.18, 21:18:19

Gottscho1914

(Moderator)

Hallo Dale ,

nun zum Hersteller :

WEYERSBERG & Co SOLINGEN

1900 Paul und Karl Weyersberg

1914 - 1920 Paul und Max Weyersberg

1925 nicht mehr erfasst .

Quellenangabe:

J.ANTHONY CARTER

"GERMAN KNIFE AND SWORD MAKERS

- The definitive directory of makers and marks ,

from 1850 to 1945" , Page 559


Gruß Jens

04.09.18, 17:36:57

Gottscho1914

(Moderator)

Nun zur Formation :

- Laut "Einteilung und Standorte des Deuschen Heeres - Übersicht und Standorte der kaiserlichen Marine sowie der kaiserlichen Schutztruppen", Nach amtlichen Quellen und nach dem Stande vom 10. Oktober 1912 ,147. Auflage , Verlag der Liebelschen Buchhandlung , Berlin 1913 ,Seite 10

3. Garde=Feldartillerie=Regiment - Berlin

Oberst Bloch von Blottnitz

I. Abteilung Berlin

II.Abteilung Beeskow

- Laut "Einteilung und Standorte des Deutschen Heeres der Kaiserlichen Marine und der Kaiserlichen Schutztruppen", Nach Amtlichen Quellen , Berichtigt nach dem Stande vom 1. April 1914,Genske, Geheimen Rechnungsrat bei der Geheimen Kriegs-Kanzlei des Kgl. Pr. Kriegsministerium,Georg Barth , Berlin 1914,Seite 16

3. Garde-Feldartillerie-Regiment - Berlin

Stiftungstag: 25.3.1899

Oberstlt. Winzer

1. Abteilung (3 Batterien ) Berlin - Major von Ußlar

2. Abteilung (3 Batterien ) Beeskow - Major von Coler

B. St. : Major Waechter , Hptm. von Zastrow


Gruß Jens



07.09.18, 18:40:25
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder