B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

grabendolch

(User)

Hallo erstmal und danke für die schnelle Aufnahme.

Ich habe einen Entersäbel M 1849, dieser ist einmal mit KM 10 auf dem Korb gestempelt
und danach nochmal mit 10 . Wenn KM königliche Marine heisst und 10 die Inventarnummer,
warum ist sie dann doppelt auf dem Korb vorhanden ?

Desweiteren hatte ich im Netz gelesen, dass S&K 1750 und WKC 25 ? St hergestellt hatten,
und die ersten Stücke mit der Fregatte Brandenburg ? In preussischen Besitz übergegangen
sind. Hatte Preussen jetzt fast den gesamten Bestand übernommen oder nur etwas
über 800 ?

Mit besten Dank im voraus
Andreas


Habe grade versucht Fotos hochzuladen, sind leider zu gross ...

24.04.18, 12:40:32

corrado26

(Super-Moderator)

Am 8. März 1849 hat die Firma S&K in Solingen einen Lieferauftrag über 1.270 Entersäbel erhalten, der auch alsbald ausgeführt wurde. Mit der Auflösung der Marine des Deutschen Bundes im Jahr 1852 wurden die "Barbarossa" und die "Eckernförde" an Preußen übergeben und man kann annehmen, dass dabei auch die an Bord befindlichen Handwaffen - Feuerwaffen und Blankwaffen - an Preußen gingen.

Im oben angebotenen Buch von Reckendorf, kann man weiter lesen, dass sich das Marine-Ministerium im Juli 1867 damit einverstanden erklärt hat, dass 832 Stück im Artilleriedepot zu Mainz lagernder, aus den ehemaligen Bundes-Kriegsbeständen stammender Entersäbel zum Wert von etwa 6 Silbergroschen pro Stück von der Marine übernommen werden. Auf diese Weise kam die preußische Marine noch spät an einen nennenswerten Posten der Entersäbel der Marine des Deutschen Bundes.
corrado26


24.04.18, 15:25:21

grabendolch

(User)

Also ist der stempel KM und die Nummer erst nach der preussischen Übernahme eingeschlagen worden?

24.04.18, 16:46:43

corrado26

(Super-Moderator)

zumindest gehe ich davon aus. Davor gehörten die Stücke schließlich noch der Marine des Deutschen Bundes!
corrado26

24.04.18, 17:08:39

Zietenhusar

(Supporter)

Zitat von grabendolch:
Habe grade versucht Fotos hochzuladen,sind leider zu gross...

Hallo Andreas,

ich kümmer mich mal drum, da ich ja weiß, wo ich die Fotos herbekomme. lachen

Die Dateien sind übrigens eher klein als zu groß.

Gruß,
Thomas

25.04.18, 06:02:21

grabendolch

(User)

hallo thomas,danke.😊

25.04.18, 09:36:45

Mod.hp

(User)

So weit ich weiß steht KM für Königlich Preußische Marine !
Ich habe auch einen mit der NR. KM 8 die 8. ist auch ein zweites Mal geschlagen, an den gleichen Stelle.
Grüße
Alex


"Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."
Voltaire
26.10.18, 17:01:21

corrado26

(Super-Moderator)

Korrekterweise steht das "KM" für "Königliche Marine", stünde es für Königlich Preußische Marine", müsste der Stempel "KPM" lauten, der aber steht für etwas ganz anderes außerhalb des Militärs, nämlich für die "Königliche Porzellan-Manufaktur"!
corrado26

26.10.18, 17:13:59

Mod.hp

(User)

Ja richtig !
Aber ist bei Waffen und Gerät aus der Zeit mit “Königliche Marine” nich die königlich preußische Marine gemeint ?
Danke und Grüße
Alex


"Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."
Voltaire
26.10.18, 17:29:43

corrado26

(Super-Moderator)

Ja sicher, aber der Stempel steht nur für "Königliche Marine", das hat auch völlig genügt, denn eine andere Königliche Marine gab es damals im Norddeutschen Bund meines Wissens nicht.
corrado26

26.10.18, 17:31:43
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder