B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

blacky21

(Mitglied)

Nach Ron Weinand wurden unterschiedliche Blankwaffen getragen.
10-14 jährigen trugen die Uniform der DJ mit NPEA-Jnsignien u.
HJ-Dolch
14-18 jährigen trugen die NPEA-Uniform mit dem Dolch der
Kursteilnehmer
Unterrichtsleiter Dolch mit Adler ,Scheide mit Tragehaken
Leiter der NPEA -Dolch mit Kette
Die Dolche der Kursteilnehmer waren unterschiedlich gestempelt. Nach der Abiturfeier erhielten die Abgänger die vom Zeugmeister gestempelten Griffknebel zurück.Hier ein Beispiel aus Potsdam.

23.10.17, 10:11:05

dete

(Mitglied)

Sehr interessant.
Hast du noch mehr Beispiele?



23.10.17, 18:37:26

Asgard

(Moderator)

Ich habe noch ein Osterdolch aus der Naunburger Schule...

05.11.17, 20:02:57

Schwertfeger

(Mitglied)

Zu diesem "Thread" noch einmal die bereits an anderer Stelle in diesem Forum getätigte Ausführung, damit überall der gleiche Sachstand zu dem Thema vorhanden ist:

Bei den Seitenwaffen der NPEA ist zu unterscheiden zwischen den Waffen für die
- Führer (Lehrer / Studienräte) und
- Schüler.

Die Führer hatten sich ihre Seitenwaffe selbst zu beschaffen.
Die erste Ausführung wurde senkrecht getragen.(Olivfarbene Scheide, Griff ohne Abzeichen der SA/SS, aber mit Hoheitsadler.)
Ab 1937/38 wurde dann die zweite Ausführung [siehe angehängte Bilder 1 & 2] hängend an einer Kette (analog SA / SS) geführt. Diese Angleichung ist nicht verwunderlich, da die Anstalten ab 1936 dem Inspekteur der Nationalpolitischen Erziehungsanstalten, SS-Obergruppenführer August Heißmeyer, unterstanden.

Die Schüler trugen in den ersten drei Ausbildungsjahren das HJ-Messer, offiziell auch "Fahrtenmesser" genannt.
Nach 3 Jahren wurde ihnen das Seitengewehr(wie das der Lehrer in der 1. Ausführung, allerdings ohne Adler auf dem Griff - siehe Bilder im Eingangsbeitrag) verliehen. Sie war senkrecht zu tragen.
Diese Waffe wurde auf einem der "Schiffchen" mit dem Ort der Ausbildung z. B. "NPEA Plön 1936" versehen und unten mit einer Nummer, z. B. "107". Durch die Nummer konnte die Waffe dem Träger zugeordnet werden. Ferner erhielt der Schüler dazu eine Urkunde (je nach Schule A 4 oder A 5 Format - siehe auch angehängtes Bild 3).
Diese Waffe wurde übrigens offiziell als "Seitengewehr" (!) bezeichnet.


"Suum cuique" (Cicero: Jedem das Seine; Devise des Schwarzen Adler Ordens)
27.11.17, 19:41:32
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder