B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

damoare

(User)

Da bin ich doch auch dabei! Also das erste mit der abgebrochenen Spitze war mein erstes Taschenmesser mit 8.
Kurz darauf schenkte mir mein Vater das Löwenmesser weil ich echt total traurig war dass mir der Nachbarsjunge und Schulkamerad die Spitze von Opas altem aber guten Taschenmesser abgebrochen hat. Mann war ich da sauer und es gab mächtig dicke Backen für den Gehilfen traurig
Muttern fiel aus allen Wolken weil Papa mir sooooo ein riesen Ding in die Hand gab! Na und es is noch alles an mir und allen anderen dran. Nie mehr hab ich seitdem mein Taschenmesser aus der Hand gegeben.
Das nächste und die erste richtige Blankwaffe die ich seit meinem 12 Lebensjahr besitze ist der entnazifizierte LW Dolch, der mich beim stöbern lachen ausserhalb meines Heimatdorfes, in einem schon länger verlassenen uralten Bauernhaus fand. Da lag überall lauter Gerümpel und Schrott rum und unter so einem Haufen war eine Art hölzerne Werkzeugkiste in der auch der Dolch vor sich hingammelte. Zuerst wollte ich ihn wieder fortwerfen weil er so leicht war und ich dachte das sei Kinderspielzeug. Als ich aber unter dem ganzen Dreck den Adler sah und am Griff sowas wie "goldenen" Draht der da rausblinzelte hab ich ihn einfach mitgenommen und zuhause sauber gemacht so gut es ging. Opa war der, der das wissen könnte was das ist und bin gleich zu meinen Grosseltern rüber gerannt um ihm das Ding zu zeigen. Opa machte ein alles andere als entspanntes Gesicht, was ich so nicht von ihm kannte, aber nahm mir das Corpus delikti aus der Hand und schaute sichs erst mal an, grinste und sagte: do is ja nix mehr drauf! Womit er das oder die Kreuze meinte, die irgendwie entfernt wurden. Das muss jetzt erst mal a paar Tag einweichen meinte er und ich weiss noch dass er ihn in Vitriolöl eingelegt hat was wirklich Wunder gewirkt hat. Er erklärte mir auch ganz lieb und sachlich was ich da gefunden habe und warum er so komisch geschaut hat. Na ja er war halt im Krieg und für einen kurzen Moment ist ihm da einfach was durch den Kopf geschossen. Verständlich für mich. Am nächsten Tag schon liess sich der Dolch aus der Scheide ziehen aber es zerbrach der Griff und der untere Teil der Scheide war halt weggerostet. Den Zustand sieht man auf den Bildern. Ein Stück Zeitgeschichte das ich seitdem aber als das einzige dieser Art besitze. Opa hat zu der Zeit schon eine sehr ansehliche Sammlung an Pistolen, Revolvern, Degen und Säbel besessen, wovon aber der grösste Teil nach seinem Tode verkauft oder weggegeben wurden weil Oma das immer ein Dorn im Auge war. Aber mich hat er testamentarisch mit den vier Blankwaffen bedacht worunter auch der bayrische Säbel ist den ich hier im Forum eingestellt habe.

03.09.17, 13:10:55
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder