B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

sonjar

(Mitglied)

Hallo Forum,
ich möchte Euch gerne, diese vor längerer Zeit von mir erworbenen " Damenpistolen " im originalen Lederbezogenen Holzkasten, mit dazugehörigem Schlüssel vorstellen.
Beide Pistolen, mit 8 kantigen, gebräunten und gezogenen Läufen. Hersteller " NOACK BERLIN, " beide P. sind mit der Nummerierung 1 + 2 versehen. Die Kimmen sind verstellbar, selbst die " kleinen " Stifte zur Einstellung sind gebläut und wurden nie benutzt!D Beide Waffen sind vermutlich außer zum Funktionsbeschuss, nie beschossen.
Die obere Aufnahme des Kastens, für die beiden Pistolen, dann ein Fach für Kugeln, eins für Putzwolle. Im unteren Fach die aus Kupfer gefertigte, " Herzförmig " verzierte Pulverflasche, dazu das original Werkzeug, alles orig. gebläut. Ein Teil fehlt, weiß leider nicht wie es ausgesehen hat!
Länge der Pistolen 18.5 cm. Kassette 27 x 13 cm.
Kaliber 9 mm

Die " glücklich " beschenkte Dame, wird sicher nicht mehr zu " ERMITTELN " sein, mit Sicherheit, war es jedoch eine gut " betuchte " Familie, denn diese qualitätvolle Fertigung wird schon damals IHREN Preis gehabt haben. Eventuell, kennt ein Sammler / Kenner des Forums, diese sichtbaren Initialien im Deckel des Kugelfachs !? Jeder Hinweis würde mich freuen. Danke, Gruß Bernd



09.07.17, 15:24:45

Murat

(Mitglied)

Hallo Bernd,
zuerst einmal meinen Glückwunsch zu diesen wirklich sehr schönen Pistolen.
Gibt es einen konkreten Hinweis, dass sie einer Dame zuzuschreiben sind? Ganz spontan würde ich sie eigentlich eher als "Reisepistolen" einordnen, aber das ist natürlich nur mein persönlicher Eindruck.

Gruß

Murat


Si unus qui molestia, vix repuit ad arborem
se putat esse aquila, tam habet est errorem.

09.07.17, 15:37:33

sonjar

(Mitglied)

Hallo Murat, danke für Deine spontanen Gedanken. Ich habe mich von der Pulverflasche inspirieren lassen, zeigt sie doch eindeutig ein großes " Herz " in ihrer Mitte. Als Reisepistolen, nicht zu " Edel " gefertigt ?! Meine Vermutung, aber auch Deine Möglichkeit ist natürlich nicht auszuschließen! Gruß, Bernd PS.: Habe ein Foto ausgewechselt, da ist die Pulverflasche auch besser sichtbar..

09.07.17, 15:48:33

dete

(Mitglied)

Er vielleicht?

10.07.17, 11:40:39

sonjar

(Mitglied)


Hallo Dete, danke für Deine Information. Der Name " NOACK " ist in Berlin sehr bekannt,damals meist in der " künstlerischen " Eisenverarbeitung, Gießerei usw. Mein Interesse, gilt aber den Initialien im kleinen Innendeckel,denn sie könnten möglicherweise auf den damaligen Besitzer schließen lassen. Danke, Gruß Bernd

10.07.17, 13:53:02
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder