B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

VaJo

(Mitglied)

Ich möchte euch ein Schwert vorstellen das mir seit einigen Jahren immer wieder mal über den Weg gelaufen ist und ich es nun in England von einem Sammler bekommen habe. Im Netz befinden sich über dieses Schwert einige Seiten. Vor zwei Jahren bekam es auch die erste neue Polierung nach seinem Einsatz im II. Weltkrieg.

Es handelt sich dabei um ein Gendaito (traditionell aus Tamahage geschmiedetes) Typ 3 Gunto aus dem Jahr 1943. Es wurde von Yoshitada, bürgerlich Kinoshita Koichi gefertigt der als RJT (Rikugun Jumei Tosho) Schmied arbeitete.

Signiert ist die Klinge mit: Hizen Koku Yoshitada Saku Shi
Showa 18 Nen 8 Gatsu Nichi (geschmiedet von Yoshitada aus der Provinz Hizen an einem Tag im August 1943)

Yoshitada erlernte sein Handwerk bei einem Meister der Hizen Tadayoshi Schule. 1935 fertigte er ein Schwert zu Ehren der 600 Jahr Feier des Saga Ku Sunoki Schreins. 1941 erlangte er dort den 1 Sitz. Neben seiner Tätigkeit für den RJT im Rang eines chu saku Schwertschmied assistierte er Prof. Tenaguchi an der Kyushu Universität im Fach japanische Schwerter. 1953 fertigte Yoshitada für den Ise Schrein ein heiliges kaiserliches Schwert. 1957 starb er im Alter von 66 Jahren.

Das Schwert ist ein s.g. "star stamped gendaito". Der Stern zeichnet das Schwert als traditionell geschmiedetes Schwert im Auftrag der kaiserlichen japanischen Armee aus. Neben dem Yasukuni Schrein und dem Minatogawa Schrein waren die RJT Schwerter die einzigen Klingen bei denen Tamahagene, traditionelle Schwertschmiedetechnik und Wasserhärtung offiziell während des Krieges verwendet wurden.



09.04.17, 11:28:57

VaJo

(Mitglied)

Hat sich doch ein Fehler eingeschlichen.
Yoshitada war nicht chu saku sondern chu-jo saku.
Die Same ist Haifischhaut.

11.04.17, 19:26:28

Zietenhusar

(Gründungsmitglied)

Wunderbar.
Danke fürs Zeigen.

12.04.17, 00:23:52
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder