B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

joehau

(Mitglied)

Stempel:

Seriennummer 126386 links auf Fehlschärfe und Schleppblech
Herstellungsdatum von rechts nach links 大 一 三 Dai ichi san ( Taisho Ära, 1.Jahr, 3.Monat - März 1912 )
Herstellermarke 4 gestapelte Kanonenkugeln - Tokio Artilleriearsenal
darunter 2 Inspektorenmarken


Die Unteroffiziersschwerter wurden, anders die Offiziersschwerter, komplett
industriell hergestellt und den Unteroffizieren dienstlich zur Verfügung gestellt.
Die Scheide innen mit Holz ausgekleidet.



27.04.19, 18:36:18

Koppel1944

(Mitglied)

Interessant!
Ist der hier auch von 1912?
Serien Nr. 112050

28.04.19, 09:10:51

joehau

(Mitglied)

Hier wird von links nach rechts gelesen. Und da keine Monatsangabe
gemacht ist, bleibt nur eine mögliche Interpretation
大 三 Dai san - Taisho 3.Jahr. ( => 1914)
Oder ist ein Zahlenstempel zwischen 大 und 三 nur nicht zu sehen ?

Hersteller ist ebenfalls das Tokio Artilleriearsenal (Koishikawa),
Die Inspektormarke ist verschieden von meiner: 平 西
aber das 西 ist wohl ein schlecht geschlagenes 楢


Nun haben wir aber ein Problem mit den Seriennummern.

Taisho 2.Jahr Serien Nr. 96 274 大 二 ( hier )
Taisho 4.Jahr 2.Monat Nr. 106 595 大 四.二 ( von der Ohmura Seite )
Taisho 3.Jahr Serien Nr. 112 050 大 三
Taisho 1.Jahr 3.Monat Nr. 126 386 大 一 三 ( die Lesart nach der Ohmura Seite )
oder, wenn die beiden Zahlen für Jahr und Monat umgekehrt zu lesen sind
Taisho 3.Jahr 1.Monat Nr. 126 386


29.04.19, 17:21:06

Koppel1944

(Mitglied)

Hallo und Danke!
Da ist keine Monatsangabe vorhanden!
Anscheinend haben die Serien Nummern (niedrig = früh) nichts mit dem Herstellerjahr zu tun!?
Grüße
K

29.04.19, 21:21:17

joehau

(Mitglied)

Wie man es auch dreht und wendet, Seriennummern und Herstellungszeit laufen
nicht synchron. Vielleicht wurden die Waffen erst ab Ausgabe numeriert.

29.04.19, 21:34:36
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder