B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

Pauker

(Mitglied)

KL 860 mm, KB 28 mm, GL 980 mm, in Scheide versorgt 1030 mm,
Pfeilhöhe 18 mm, Fischhauthilze, zweilagige, verdrillte Silberdrahtwicklung
Stromlinienförmiges Ringband mit beweglichem Tragering.
Auf der Fehlschärfe: Hersteller „Alex Coppel, Solingen”
Gesteckte Schörklinge.
Klingenrücken Abnahmestempel „W 95” für 1895.
Scheide mit H.T.P. 3.1., keine gestrichenen Stempel.
Schleppeisen gestempelt: „1" u. kleiner Buchstabe unter Krone. (Bedeutung der Ziffer?)
Im übrigen weist nur der Korb diesen kleinen Buchstabenstempel unter Krone auf. Alle anderen Teile sind ohne Stempelung. War das so üblich??

Bitte Meinung zu folgender Stempelung:

H.T.P. 3.1.= Hessen Train Proviantkolonne
3. Kp., Waffe Nr. 1.

Bei genauer Betrachtung ist das P überstempelt mit E für Escadron, siehe
unteren Strich. Offenbar wurden solche Ungenauigkeiten in der Lesart
geduldet.
Der obere, gestrichene Stempel scheint mir unvollständig.……
Ist solch ein Abrieb an dieser Stelle möglich??

Bitte Meinung.

Viele Grüße
Pauker

17.11.16, 18:51:48

Pauker

(Mitglied)

Bilder

17.11.16, 18:54:39

corrado26

(Super-Moderator)

Ich denke, der Truppenstempel steht für die Proviant-Kolonne der Großherzoglich Hessischen Division, 3. Kompanie, Waffe N°1
corrado26

17.11.16, 19:16:05

Pauker

(Mitglied)

genau. Auf dem Klingenrücken ist die Jahreszahl „95" für 1895
eingeschlagen.
Wie am Anfang erwähnt wurde das „P" des
Stempels auf dem Handschutz H. T. P. 3.1 mit einem „E" passgenau überstempelt.
Ab 1.04.1914 wurden die Kompanien in Escadrons umbenannt, sodass
hiermit belegt werden kann, dass dieser Wachtmeistersäbel nahezu 20 Jahre im Dienst war.

Interessant noch zu erwähnen, dass der erste, gelöschte Kammerstempel,
H. R. T. P. lautet, wobei das R kursiv geschrieben ist und für Reserve steht.

Der dazugehörige Faustriemen der 3. Escadron ist gelb mit schwarzem (sic!)
Lederriemen und schwarzem Schieber (Hessen).
Fehlt nur noch das schwarze Unterschnallkoppel……

Nach meinen Recherchen gab es nur 2 Wachtmeister u. 2 Vizewachtmeister,
20 Offiziere und 420 Mannschaften bei der 18. Trainabteilung, vormals
Trainbataillon.


Viele Grüße
Pauker

26.12.16, 20:10:46

Clouseau

(Mitglied)

Zitat: "Der dazugehörige Faustriemen der 3. Escadron ist gelb mit schwarzem (sic!) Lederriemen und schwarzem Schieber (Hessen)."

Es handelt sich um einen Kavallerie-Offizier-Säbel M 52. Dann hat ein Faustriemen daran nichts zu suchen.
Aber die Farben stimmen wenigstens.

26.12.16, 22:17:31

Pauker

(Mitglied)

oh! ich dachte bei Offizierswaffen wäre die Drahtwicklung feiner,
also noch jeweils ein glatter Draht.


Gruß Pauker

27.12.16, 11:29:32

Pauker

(Mitglied)

beim Train 18 gab es laut alter Liste nur KS 52 für die
2 Wachtmeister u. 2 Vizewachtmeister.
Offiziere trugen den IOD, die Mannschaften das Seitengewehr M 71
Unter www.portepee.de war vor längerer Zeit ein
Foto vom Train 18 eingestellt, das einen Uffz mit KS 52 und Faustriemen (sic!)
mit offenem Quast zeigte. Daran habe ich mich orientiert.

Ansonsten sind mir auch nur Fotos von Degenfähnrichen mit Portepee
bekannt.

Vermutlich ging es genau so zu wie mit den Pickelhauben.
Der Fähnrich war schon halber Offizier und zeigte dies auch an entsprechender Montur.

An wen sollte der vorliegende KS 52 ausgegeben worden sein, wenn nicht
an jene Wachtmeister ?

27.12.16, 15:41:56

mario

(Administrator)

Zitat von Pauker:



An wen sollte der vorliegende KS 52 ausgegeben worden sein, wenn nicht
an jene Wachtmeister ?


An Wachtmeister und Vice-Wachtmeister (Portepee-Unteroffiziere)
Und sie trugen auch nicht den KS 52 sondern den KOS.
Such Dir doch mal Bilden vom KS52 dann bemerkst Du Deinen Fehler zwinkern
Gruß Mario


123
27.12.16, 16:03:17

Pauker

(Mitglied)

danke! jetzt klar

Zum Thema siehe auch

selbst die Hessen hatten einen 'Blücher-Säbel'
Beitrag von Carsten, vom 24.04.2010: Formular mit „KOS 52"




27.12.16, 23:46:31

Pauker

(Mitglied)

und jetzt ? verwirt

Dieser Wachtmeister vom Train 18 hat einen Faustriemen am Säbel,
folglich kann es
kein KOS 52 sein, sondern nur ein KS 52, denn
den ihm zustehenden KOS 52 würde er mit einem Portepee tragen.

Verstehe ich das so richtig?

Gruß Pauker



28.12.16, 15:16:30
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder