B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

Husarenspross

(User)

Hallo zusammen,

dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum und ich bedanke mich im voraus für euer aller Hilfe!

Auf dem vergangenen Epochenfest in Jülich, bekam ich die Empfehlung (von einem sehr schicken blauen Husaren) mich mit meinem Anliegen hier zu melden - ich bin gespannt auf das geballte Fachwissen dieser Runde.
--------------

Nun worum geht es:

Ich bin Teil einer jungen 14-köpfigen Gruppe (durchschnittlich 24 Jahre alt) die eine möglich vielseitiges und korrektes Abbild der Zietenhusaren darstellen möchte (Wobei die Korrektheit immer auch mit dem Geldbeutel im Einklang sein muss zwinkern ).

Im Zuge dessen haben sich bereits einige Fragen angesammelt & es werden bestimmt noch weitere:

1) Wie genau war der Standartenträger ausgestattet. Speziell stellt sich uns die Frage, ob er einen Ringkragen trug & wenn ja, was für einen (Symbolik etc.). Kann man einen solchen heute nachkaufen?
Wir haben auf folgender Seite( http://www.zietenhusar.ag.vu/die_zietenhusaren/ ) einen Standartenträger gefunden, der auf dem rechten Arm, oberhalb der Fechtwinkel einen Aufnäher trägt. Ist das ein Fahnenträgerabzeichen wie man das z.b. von den Infanteristen kennt?


2) Die Husarenschärpe, die es für Mannschaft und Offiziere in unterschiedlicher Ausführung gab finden wir zur Zeit nur hier:
http://www.bhutta.de/product_info.php?products_id=898

Gibt es noch weitere Quellen oder ist das ein "guter Preis"?
Wird nur zwischen Mannschaft und Offiziersrang unterteilt, oder hat z.b. ein Fähnrich, Rittmeister etc. eine andere Schärpe getragen?

3) Wir suchen außerdem noch nach generellen äußerlichen Unterschieden um die verschiedenen Ränge zu unterscheiden (Rittmeister, Oberleutnant, Leutnant, Unteroff., etc.). Uns ist bereits bekannt, dass die breite der Schulterklappe + Sterne, sowie die Farbe der Fellmütze hier mitreinspielt und suchen weitere Details.

Im voraus vielen vielen Dank für jegliche Unterstützung! Auch Hilfestellungen wie Verweis auf Literatur oder ein Museum etc würde uns sehr helfen.

Danke!

Husarenspross


---


17.05.16, 14:37:49

Clouseau

(Mitglied)

Das ist ein sehr komplexes Thema.

Und wenn man es ernsthaft mit historisch korrekten Uniformen, Waffen und Zubehör betreiben will (und nur so sollte es sein, sonst lieber auf den Karneval ausweichen), auch ein teures Hobby.

Für den Einstieg empfehle ich erst einmal den guten, alten "Pietsch" (Paul Pietsch, Formations-und Uniformierungsgeschichte des preußischen Heeres 1808-1914), der das Ganze nicht nur waffen-, sondern auch heereskundlich behandelt. Auf alle bisher gestellten Fragen findet man darin die Antworten. Ein "Muss".

18.05.16, 18:54:46

M 71

(Mitglied)

Ich muss für euer Vorhaben erstmal meine Hochachtung kund tuhen.Es ist sehr ungewöhnlich,das junge Leute sich heute noch für so etwas interessieren.
Ihr habt ein schönes historisches Ziel,macht was draus !!
Gruß aus der alten Mark !
(hier gab es das 10. Husarenregiment)

18.05.16, 23:20:29

Zietenhusar

(Supporter)

Hallo Husarenspross,

willkommen im Forum.
Zitat von Husarenspross:
...die eine möglich vielseitiges und korrektes Abbild der Zietenhusaren darstellen möchte...
Ausgerechnet dieses Regiment, wie kommt das? Welcher Zeitabschnitt soll dargestellt werden?

Zitat von Husarenspross:
1) Wie genau war der Standartenträger ausgestattet. Speziell stellt sich uns die Frage, ob er einen Ringkragen trug...
Das würde ich ausschließen. Ein weiteres Teil um den Hals wäre auch nicht mehr gegangen. Mir liegt ein einziges Foto vor, auf dem ein (ehemaliger) Fahnenträger einen Ringkragen um hat, siehe DIESE SEITE, etwas herunter scrollen. Er hat darauf aber eine andere Kleidung (Uniform?) an und das Foto stammt aus den 30er Jahren. Da war es nur noch reine Traditionspflege.

Zitat von Husarenspross:
Wir haben auf folgender Seite( http://www.zietenhusar.ag.vu/die_zietenhusaren/ ) einen Standartenträger gefunden, der auf dem rechten Arm, oberhalb der Fechtwinkel einen Aufnäher trägt. Ist das ein Fahnenträgerabzeichen wie man das z.b. von den Infanteristen kennt?
Gute Frage. Ich muss bei Gelegenheit mal schauen, ob ich das Foto noch habe und dann scanne ich den Bereich mal größer ein. Kann aber nichts versprechen.

Zitat von Husarenspross:
3) Wir suchen außerdem noch nach generellen äußerlichen Unterschieden um die verschiedenen Ränge zu unterscheiden (Rittmeister, Oberleutnant, Leutnant, Unteroff., etc.). Uns ist bereits bekannt, dass die breite der Schulterklappe + Sterne, sowie die Farbe der Fellmütze hier mitreinspielt und suchen weitere Details.
Vielleicht hilft es, auch die anderen Seiten der oben genannten Webseite zu betrachten. Allein bei der Blankwaffe gibt es rangmäßige Unterschiede. Uniformdetails, vor allem an den Jackenkrägen und Ärmelaufschlägen, sind ebenfalls vorhanden.

Zitat von Husarenspross:
ich bin gespannt auf das geballte Fachwissen dieser Runde.
Das liegt mir leider nicht vor, was die Uniformierung anbelangt. Aber, vielleicht hilft ja dieses Thema hier, um dazu zu lernen.

Gruß,
Thomas

19.05.16, 06:10:26

Husarenspross

(User)

Hallo zusammen,

schön so schnell Antworten zu erhalten!

Es haben sich sogar schon neue Fragen bei uns gesammelt & dafür einige Alte beantwortet - aber der Reihe nach:

Zitat:
"Pietsch" (Paul Pietsch, Formations-und Uniformierungsgeschichte des preußischen Heeres 1808-1914), der das Ganze nicht nur waffen-, sondern auch heereskundlich behandelt

Vielen Dank für die Empfehlung Clouseau. Da man durch die Bank einen dreistelligen Betrag für das Werk zahlen muss, haben wir das erst einmal hinten angestellt und versuchen durch das Forum & nachfragen bei Museen ans Ziel zu gelangen.

Zitat:
Es ist sehr ungewöhnlich,das junge Leute sich heute noch für so etwas interessieren

Danke M71! Das ist richtig - jedoch in unserem kleinen 1600 Seelen Dorf nicht unüblich! (Siehe auch folgend:)

Zitat:
Ausgerechnet dieses Regiment, wie kommt das? Welcher Zeitabschnitt soll dargestellt werden?

Die historische Darstellungsgruppe zu den Zietenhusaren bestand bereits in unsere Gemeinde (jedoch alle 60 Jahre +). Kurz vor Ihrem "Ende" boten Sie uns an, die bestehenden Ausrüstungen und Uniformteile komplett zu übernehmen - was wir dankend annahmen. Die handgenähte Standarte, die sehr nah am original geschaffen wurde, ist eine unserer kostbarsten Stücke.

Zitat:

Zitat von Husarenspross:

3) Wir suchen außerdem noch nach generellen äußerlichen Unterschieden um die verschiedenen Ränge zu unterscheiden (Rittmeister, Oberleutnant, Leutnant, Unteroff., etc.). Uns ist bereits bekannt, dass die breite der Schulterklappe + Sterne, sowie die Farbe der Fellmütze hier mitreinspielt und suchen weitere Details.
Vielleicht hilft es, auch die anderen Seiten der oben genannten Webseite zu betrachten. Allein bei der Blankwaffe gibt es rangmäßige Unterschiede. Uniformdetails, vor allem an den Jackenkrägen und Ärmelaufschlägen, sind ebenfalls vorhanden.


Die Frage hat sich bereits geklärt. Ein Mitglied unserer Gruppe hat bereits alles aufgearbeitet - Danke trotzdem für die Empfehlungen!
______________

An Thomas:

Vielen Dank schonmal für deine Bemühungen!

Bezüglich des Standartenträgers - auf dem Foto des Standartenträgers ( hier: http://www.zietenhusar.ag.vu/die_zietenhusaren/ ) dachten wir, man würde auch einen Ringkragen erkennen. Ist das falsch?
Falls es tatsächlich so ist, dass der Standartenträger weder Ringkragen noch Aufnäher trug - gab es etwas anderes was Ihn anhand seiner Uniform kenntlich machte?

______________

Unsere neue Frage:

Wir entdeckten, dass die Husaren nach 1870 durchaus eigene Ärzte in Ihren Regimentern als Regimentsärzte (sowie Assistenzärzte etc.) mitführten.

Ist jemandem bekannt, ob die Ärzte Ihre eigenen "Uniformen" trugen? Oder sahen Sie aus wie Husaren + "Extras"?

Danke schonmal!

Husarenspross!






19.05.16, 08:10:01

jaeger7-de

(Mitglied)

Zitat von Husarenspross:
...

Zitat:
"Pietsch" (Paul Pietsch, Formations-und Uniformierungsgeschichte des preußischen Heeres 1808-1914), der das Ganze nicht nur waffen-, sondern auch heereskundlich behandelt

Vielen Dank für die Empfehlung Clouseau. Da man durch die Bank einen dreistelligen Betrag für das Werk zahlen muss, haben wir das erst einmal hinten angestellt und versuchen durch das Forum & nachfragen bei Museen ans Ziel zu gelangen.

...




Das finde ich gut. Mit dieser Einstellung kommt man sicherlich weiter. Es ist ja auch viel praktischer, wenn andere ihr Geld in Fachliteratur investieren.

Fragen kost ja nix...

So löblich ja die Absicht auch sein mag, Husaren darstellen zu wollen - ich wage jetzt mal zu behaupten, das wird nichts (richtiges).

Gruß

jaeger7-de


Suche "alles" mit Bezug zur Jägertruppe in Preußen, Sachsen, Mecklenburg etc. (Nur keine Bayern !)
19.05.16, 16:15:32

Zietenhusar

(Supporter)

Zitat:
Es ist ja auch viel praktischer, wenn andere ihr Geld in Fachliteratur investieren.
jaeger7-de
Ich leihe dem Nachbarn auch ein Werkzeug, wenn ich es besitze, und jage ihn auch nicht zum nächsten Baumarkt. Zum Glück hat meine Generation noch das Teilen mitbekommen.

19.05.16, 16:52:50

jaeger7-de

(Mitglied)

darum geht es ja auch nicht - nur wenn schon die Grundlagen fehlen, und die Art der Fragen läßt nunmal darauf schließen, sollte zunächst mal eine gewisse Basis an eigenem Wissen aufgebaut werden.

Wenn dann die Hinweise auf entsprechende Grundlagenwerke mit dem Hinweis auf den Preis abgebügelt werden, kann ich mir die zu erwartende Art der Darstellung nur zu gut vorstellen...


Suche "alles" mit Bezug zur Jägertruppe in Preußen, Sachsen, Mecklenburg etc. (Nur keine Bayern !)
19.05.16, 17:02:29

Zietenhusar

(Supporter)

Man muß die Intention aber dennoch anerkennen, in einem zielgerichteten Forum entsprechende Fragen zu stellen. Der Hinweis auf eine Literatur ist eine der Möglichkeiten der Hilfe. Die Versuchung kostengünstiger zum Ziel zu kommen ist aber auch legitim. Es gibt für viele andere Bereiche so gar Stiftungen und/oder Förderer. Deren Lohn ist die Freude am Gelingen, eine Art Traditionspflege angeregt zu haben. Wenn keiner etwas macht wird auch geschimpft.

Gruß,
Thomas

19.05.16, 17:11:01

Clouseau

(Mitglied)

Hallo Husarenspross,

die Antwort auf die Fragen zu den Abzeichen der Standartenträger findet sich im “Pietsch”, Bd. 2, S. 15., 113 f.. Zum Ringkragen nur kurz der Hinweis, dass dieser tatsächlich getragen wurde, wie man es ja auch auf dem Bild im ´link´ sieht. Ein “Nachkauf” (egal, ob original oder Nachfertigung?) dürfte einen “dreistelligen Betrag” erforderlich machen, bzw. übersteigen.

Fragen zu Ärzten werden ebenfalls im “Pietsch”, Bd. 2, ab S. 269 ff. behandelt. Außerdem gibt es viele interessante Ausarbeitungen zu diesem Thema in der “Zeitschrift für Heereskunde”. Kann man antiquarisch kaufen (ab 1929 erschienen, dürfte allerdings auch im “dreistelligen” Bereich liegen) oder aber Mitglied werden, dann ist der Bezug dieser Zeitschrift inbegriffen.

Bezüglich Nachfragen bei Museen wünsche ich viel Glück beim Finden eines fachkundigen Mitarbeiters.

Vielleicht findet sich aber noch das ein oder andere Forumsmitglied, das nach getaner Arbeit (irgendwo muss das Geld für die teure Literatur ja schließlich herkommen) noch ein paar Stündchen investiert, die Literatur auswertet, sauber abtippt, vielleicht noch das ein oder andere Foto einstellt, um solche Fragen selbstlos zu beantworten.

Aber wollen wir nicht den Spross im Keim ersticken, warten wird es ab, vielleicht wird ja doch eine Pflanze daraus.
Dennoch, bei allem Respekt für euer Vorhaben, aber mit der bisher gezeigten Einstellung wird das tatsächlich nichts werden …


19.05.16, 17:52:11
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder