B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

ragerdi

(Mitglied)

Hallo zusammen,

nachdem mein Erstsäbel ja leider als schnöde Kopie entlarvt wurde, versuche ich
es nun mal mit einem Bajonett, das sich schon länger in meinem Besitz befindet
(Ja, ich habe eine Schwäche für Messing freuen ).

Ich hatte das Bajonett vor geraumer Zeit in einem skandinavischen Auktionshaus
erstanden, dort wurde es als norwegisch angeboten. Kann mir jemand sagen, ob
das korrekt ist und hat vielleicht noch weitere Informationen über Einsatz und Zeit?

Mit Scheide ist es etwa 73 cm lang, ohne etwa 71 cm, die Klinge ist 57,3 cm lang
und 3 cm breit. Die Scheide ist etwa 58 cm lang, wobei das Leder an der Spitze
aufgegangen ist und die "Kappe" zum Vorschein kommt.

Ich habe das Bajonett ersteigert, weil ich es optisch sehr ansprechend finde, es
wäre schön, darüber hinaus noch etwas mehr darüber zu erfahren.


Vielen Dank und Grüße

Ralf

14.08.15, 22:12:31

ragerdi

(Mitglied)

Und hier noch ein paar Details der Stempel. Was genau haben diese zu besagen?

Viele Grüße
Ralf

14.08.15, 22:15:03

joehau

(Mitglied)

Na, das ist doch was Feines ! Falls Du es mal loswerden willst ... melde dich !


Norwegen M1860

hergestellt in Kongsberg ( gekröntes K )
für den norw. Lund Kammerlader M1860 und das Remington 'rolling block' Gewehr M1867.

Die Nummer ist die Seriennummer, der Schreibschriftbuchstabe dürfte der Anfangsbuchstabe
des Namens des Abnahmeoffiziers sein.


Gruss Jörg



15.08.15, 16:03:06

ragerdi

(Mitglied)

Hallo Jörg,

Danke für die schnelle Antwort! Wirklich toll, dieses Forum, hier wird einem schnell und
kompetent geholfen - auch gerade für mich als "Ahnungslosen" eine prima Sache.

Viele Grüße
Ralf

15.08.15, 18:05:38

joehau

(Mitglied)

Wenn Du willst, kannst Du das Detailbild mit dem gekrönten K noch im Herstellerverzeichnis einstellen.

Hier: Klick !

15.08.15, 21:23:59

ragerdi

(Mitglied)

Aber klar, sehr gern!

Viele Grüße
Ralf

15.08.15, 23:39:23

joehau

(Mitglied)

Ich habe jetzt auch ein M1860 Sabelbajonett bekommen,
allerdings längst nicht so gut erhalten, und die Scheide fehlt auch.

Länge: 712 mm
Klingelänge: 571 mm
Klingenbreite max.: 30 mm
Laufringdurchmesser: 18,7 mm


Stempel:

Linke Fehlschärfe Herstellermarke der Kongsberg Våpenfabrikk, gekröntes K in Frakturschrift
darüber Inspektionsmarke K ( vermutlich Ole Hermann Johannes Krag ) in Kursivschrift
rechte Fehlschärfe Seriennummer 3914


Zwischen 1870 und 1883 wurden ca. 55.000 Säbelbajonette in Kongsberg und
ca. 3.000 in Schweden bei der Eskilstuna Jernmanufactur hergestellt. Die Stücke
aus Eskilstuna wurden 1870 resp. 1872 geliefert und sind geringfügig kürzer.
Die Eskilstuna Produktion ist am gekröntem Ankerstempel auf der Fehlschärfe
erkennbar. Die Inspektionsmarken in Eskilstuna waren IdB (Edward Govert In de Betou),
HH (Harald Holm) oder WA (Pehr Wilhelm Amnell).

1877 wurde das Mundblech der Lederscheide mit Haltefedern aus Stahl versehen.
Der Haltefedereinsatz ist mit 2 Eisenschrauben rechts und links befestigt.

24.08.18, 15:44:39
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder