B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

ulfberth

(Zeugwart)

Kennt jemand diesen angehenden Militärbeamten? Immerhin hatte er 1913 in Elsaß-Lothringen für einen größeren Personenauflauf gesorgt.

Leider steht er zumeist im Schatten des Hauptmanns von Köpenick. lachen


www.seitengewehr.de
12.06.15, 11:08:44

Spartaner545

(Mitglied)

Idee

Hatte dieser bestimmte Herr vielleicht etwas mit der Zabern-Krise zu tun?

Beste Grüße

Vincent

12.06.15, 16:04:24

ulfberth

(Zeugwart)

Leider nein, diese war später und auch politisch motiviert.

Hier lag die Motivation eher im zwischenmenschlichen Bereich - der Herr war verliebt und das Objekt seiner Begierde hatte eine Verabredung mit einem Leutnant. lachen

Gruß

ulfberth



www.seitengewehr.de
12.06.15, 16:49:55

schwekapi

(Moderator)

Ach ist das ärgerlich, da kann ich nun gar nicht mitschwätzen. verwirt

Mir wird aber bestimmt auch mal wieder ein Rätsel einfallen. Schön, dass diese "Tradition" fort gesetzt wird.


Gruß vom alten Schweden,
Thomas
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Die Liebe des Volkes ist meine Belohnung.
Wahlspruch von König Carl XIV. Johan
12.06.15, 17:41:36

ulfberth

(Zeugwart)

Der Vorgang ist heute weitestgehend in Vergessenheit geraden. 1913 war es aber ein richtiges Skandälchen, bei dem auch die Ansichtskartenindustrie mit verdiente und somit zur Verbreitung des Vorfalls beitrug: HIER

Gruß

ulfberth


www.seitengewehr.de
12.06.15, 18:12:43

limone

(Super-Moderator)

Wunderbar! "Think big!" hat funktioniert.

lachen


     Fröhlich sein, Gutes tun, und die Spatzen pfeifen lassen...
12.06.15, 21:10:34

Clouseau

(Mitglied)

Ich meine, über diese Geschichte ist auch einmal in der "Zeitschrift für Heereskunde" berichtet worden.

Muss ich raussuchen.

Vielleicht ist aber ein anderer Leser schneller....

12.06.15, 21:34:30

ulfberth

(Zeugwart)

Und hier das ursprüngliche Postkartenmotiv.




www.seitengewehr.de
13.06.15, 21:30:20

Clouseau

(Mitglied)

War nicht die "Zeitschrift für Heereskunde", sondern die ganze Geschichte ist auch nachzulesen in "Der Bote aus dem Wehrgeschichtlichen Museum", Vereinigung der Freunde des WGM, Schloß Rastatt e.V., 15. Jahrgang 1984, S. 11 ff..

13.06.15, 22:48:17

ulfberth

(Zeugwart)

... und auch gelegentlich auf Speisekarten im deutsch/französischen Grenzgebiet. mit Augen rollen


www.seitengewehr.de
13.06.15, 22:57:33
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder