B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

joehau

(Mitglied)

Modell: Seitengewehr für Pioniere (1840-1866)

Länge: 623 mm
Klingenlänge: 481 mm
Klingenbreite: 52 - 40 mm

Stempel: Parierstange rechts Truppenstempel des Ingenieur Corps J.C.C.29

Ich nehme an das C.29 steht für die C-Compagnie, 29.Waffe.

Die Messinggriffhilze war einmal mit geschwärztem Leder bezogen.



19.05.14, 01:37:20

ulfberth

(Zeugwart)

Hier ein Trägerfoto um 1865 aus Hannover.

Gruß

ulfberth


www.seitengewehr.de
21.05.14, 00:14:11

joehau

(Mitglied)

Dürfte auf Fotos selten zu sehen sein. Ist das ein Pionier ?

Das hannöversche Ingenieur-Corps hatte nur 2 Compagnien
und die Stabscompagie.

21.05.14, 03:22:42

ulfberth

(Zeugwart)

Zitat von joehau:
Dürfte auf Fotos selten zu sehen sein. Ist das ein Pionier ? ...

Vermutlich seltener. lachen

Der Soldat könnte nach der Litze am Kragen und auf den Aufschlägen einer der 8 Sergeanten des hannoverschen Ingenieur-Corps sein. Interessanter ist m. E. eher die Frage, welches Werkzeug in Ledertasche er auf der Scheide trägt.

Hier einmal ein Pionier aus der Uniformkunde von Knötel.

Gruß

ulfberth


www.seitengewehr.de
21.05.14, 08:05:06

joehau

(Mitglied)

Zitat von ulfberth:
Interessanter ist m. E. eher die Frage, welches Werkzeug
in Ledertasche er auf der Scheide trägt.



Ich habe mich auch schon über die 'wulstige Naht' gewundert.
Aber es könnte natürlich ein schmales Werkzeug in einer
Lederhülle sein. Ein Dillenbajonett hatten die wohl nicht ?

21.05.14, 15:12:49

ulfberth

(Zeugwart)

Im fraglichen Zeitraum wurde ein gezogener Pionierkarabiner ohne Bajonett verwendet.

Gruß

ulfberth


www.seitengewehr.de
21.05.14, 17:19:16

joehau

(Mitglied)

Ist eigentlich eine genauere Modellbezeichnung mit Bezug auf das
Einführungsjahr bekannt ?

Ist überhaupt ein Stück bekannt, welches einen Artillerie-Truppenstempel
trägt ? Oder gibt es dazu andere Belege, dass dieses FM auch bei der
Fußartillerie geführt wurde ?



21.05.14, 18:35:29

ulfberth

(Zeugwart)

Ein Einführungsdatum des Seitengewehrs ist mir nicht bekannt. Die bekannte General-Ordre von 1858 bezieht sich nur auf die Truppenpioniere der Infanterie. Im Ingenieur-Corps wurde das Modell bereits vorher geführt. Benannt als Seitengewehr.

Auf ein Stück mit einem Artillerie-Truppenstempel kann ich zumindest nach meinen Unterlagen nicht schlussfolgern, da diese m. e. keine Truppenpioniere besaßen.

Bezüglich der aufgeschnallten Lederscheide erscheint mir von den „Pionier-Geräthen nebst Tragevorrichtungen“ – sämtliche Futterale und Riemen aus schwarzem Leder – die Fuchsschwanzsägen am wahrscheinlichsten. Ich kann aber bei einem Besuch in Celle die Gen. Ordre nach der Trageweise nochmals einsehen.

Gruß

ulfberth



www.seitengewehr.de
22.05.14, 00:06:41

joehau

(Mitglied)

Wenn sich in Celle etwas über dieses Modell findet, ulfberth,
wäre das natürlich sehr interessant.

Ich hatte anderenorts mal die Bezeichnung
'Pionier- und Fussartillerie-Faschinenmesser' gelesen.
Die Fuß-Artillerie scheint aber wohl doch nicht mit diesem Modell
ausgestattet gewesen zu sein.


22.05.14, 02:48:59

ulfberth

(Zeugwart)

Moin Joehau,

Celle bezog sich allein auf die Trageweise der Pioniergerätschaften, nicht aber auf das Einführungsdatum des Seitengewehrs. Diese hätte seinerzeit Georg v. Gusovius ansonsten sicherlich publiziert.

Das Modell der Fußartillerie wird auch hier im Forum gezeigt.

Gruß

ulfberth


www.seitengewehr.de
22.05.14, 07:53:08
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder