B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

AlterBadener

(User)

Grüßt Euch.

Ich bin jetzt seit einem Jahr Mitglied im Blankwaffenforum. Nun wird es Zeit für einen Beitrag bzw. Anfrage an die Mitglieder.
Seit kurzem bin ich im Besitz eines sehr gut erhaltenen Säbels den ich persönlich als ein badisches Modell 1849 einstufe. Allerdings bin ich mir mangels ausreichender Literatur nicht ganz sicher.
Meine Frage:
Kann jemand aus dem Forum bestätigen, dass es sich hierbei um ein badisches bzw. in Baden getragenes Modell handelt?

Schon jetzt ein dickes Dankeschön für jede hilfreiche Antwort.




--suche badische Militaria bis 1918--
08.02.14, 12:49:43

corrado26

(Super-Moderator)

Vielleicht ist es möglich, kundzutun, was auf der Klinge steht, ich jedenfalls kann die Schrift nur bruchstückhaft lesen.
Der Uralt-Badener
corrado26

09.02.14, 09:15:59

AlterBadener

(User)

Da ist lediglich der Name des Trägers eingeätzt: Th. Markstahler
Mehr ist da nicht.


--suche badische Militaria bis 1918--
09.02.14, 11:20:08

ulfberth

(Zeugwart)

Maier beschreibt eine ähnliche Waffe nach einem Inventarverzeichnis (WGM?) als "Säbel eines badischen Dragoneroffiziers von 1849". Also nicht Säbel der badischen Dragoner-Offiziere.

Hinzu kommt, was auch bei Berittenen nachvollziehbar ist, eine Stahlscheide.

Der Säbel erinnert mich - auch durch die Namensätzung - eher an eine Bürgerwehrwaffe. Ähnlich wie HIER

Gruß

ulfberth


www.seitengewehr.de
09.02.14, 11:54:27

corrado26

(Super-Moderator)

Ich habe die Stammlisten der in Frage kommenden badischen Dragoner-Regimenter durchsucht, aber keinen Offizier oder Portepée-Unteroffizier mit dem auf der Klinge angegebenen Namen gefunden.
Da auf der Klinge zudem nur ein Name, aber kein militärischer Dienstgrad angegeben ist, schließe ich mich Ulfberths Meinung an: Säbel für einen Offizier/Angehörigen einer Bürgerwehr, ob badisch, bleibt allerdings dahin gestellt.
Gruß
corrado26

09.02.14, 12:50:51

AlterBadener

(User)

Danke Ulfberth.

Das war das auch mein Gedanke. Der liebe Maier ist natürlich nicht immer erschöpfend. Aber das ist das Problem an sich. Literatur ist ist nicht immer ausreichend. Hätte ich die Regimentsgeschichte (1800 bis 1871) des bad. Leib-Dragoner-Regiments würde ich vielleicht fündig.
Zur Eisenscheide ist zu sagen (siehe auch Söllner), dass auch Lederscheiden vorkamen.



--suche badische Militaria bis 1918--
09.02.14, 12:55:13

AlterBadener

(User)

Danke corrado.

Schau Mal im Buch des WGM RA "Unter dem Greifen" auf Seite 129. Dort ist ein Dragoner-Offz. abgebildet mit genau diesem Säbel.

Danke das Du in der Reg.-Geschichte nachgeschaut hast.

Grüße
Erik





--suche badische Militaria bis 1918--
09.02.14, 12:59:42

corrado26

(Super-Moderator)

Ich kenne das Buch und auch den dort abgebildeten Säbel aus dem Bestand des WGM, ich habe da 18 Jahre lang gearbeitet.
corrado26

09.02.14, 13:21:27

ulfberth

(Zeugwart)

Zitat von AlterBadener:
...
Zur Eisenscheide ist zu sagen (siehe auch Söllner), dass auch Lederscheiden vorkamen.


Um 1850? Hier würde mich dann doch einmal der Band und die Seitenangabe interessieren.

Gruß

ulfberth


www.seitengewehr.de
09.02.14, 14:14:21

AlterBadener

(User)

Ulfberth

Schau Mal Söllner / Band II / Seite 116 und 117 / Bildtafel 163 Nr. 29 und Buchstabe G i.V.m. Textteil Seite 116 Buchstabe G

Gruß


--suche badische Militaria bis 1918--
09.02.14, 14:33:38
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder