B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

corrado26

(Super-Moderator)

Warum englische Waffen hier bei uns so wenig zuspruch finden, ist mir unerklärlich. Dennoch hier ein Beispiel aus dem Bestand der britischen Kriegsmarine, das für mich schon alleine wegen des auf dem Stück eingeschlagenen Datums ein Faszinosum ist.

Marine-Steinschlosspistole M 1801 (Long Sea Service Pistol Pattern 1801)
Nussbaum-Vollschaft mit Messingbeschlägen, diese bestehend aus einem Ladestockröhrchen, einteiligem Abzugsbügel mit vorderer und hinterer Verlängerung, Kolbenkappe mit leicht angedeuteten seitlichen Sporen und flachem, bündig im Schaftholz eingelassenem Schlossgegenblech mit Verlängerung nach der zweiten Schlossschraube. Lange, eiserne Gürtelspange, fixiert durch die zweite Schlossschraube und einen Stift, welcher in ein Loch der Verlängerung des Schlossgeigeblechs eingreift. Steinschloss mit flachem Schlossblech, entsprechendem Hahn mit ovalem Durchbruch und Eisenpfanne mit Steg zur Batterieschraube. Das Knie der Batteriefeder überdeckt die Gewindebohrung der vorderen Schlossschraube nicht. „TOWER“ auf dem Schlossblech links vom Hahn, „GR“ unter britischer Krone auf dem Schlossblech unter der Pfanne, davor der „Broad Arrow“ unter Krone. Auf der gesamten Länge runder Lauf mit aufgesetztem, rundem Messingkorn kurz hinter der Mündung. Keine Kimme. „GR“ mit Broad Arrow unter Krone und Tower-Abnahmestempel „gekreuzte Schwerter unter Krone“ sowie „Broad Arrow mit GR und Krone am Lauf oben links, „12“ unter Krone am Lauf oben rechts. Fertigungsjahr „1805“ am Kolben rechts oben. Hölzerner Ladestock mit Messingkopf.
Gesamtlänge 487mm, Lauflänge 305mm, Kaliber des glatten Laufs 14,19mm, Schlossblechlänge 139mm, Länge der Gürtelspange 192mm, Gewicht 1.515g.

Diese mit mehr als drei Pfund recht schwere Faustfeuerwaffe ist mit ihrem enormen Gürtelhaken ein beeindruckendes Ausrüstungsstück für Matrosen der britischen Kriegsmarine. Wie man an datierten Stücken nachweisen kann, wurde dieser Pistolentyp in der britischen Kriegsmarine schon ab ca. 1720 verwendet und blieb bis ins erste Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts nahezu unverändert. Die in den Kolben eingeschlagene Jahreszahl 1805 lässt fast automatisch an die Seeschlacht von Trafalgar denken, anlässlich der die britische Flotte unter Kommodore Lord Nelson französische Seemachtsträume für immer vernichtete.


10.03.13, 11:22:04
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder