B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

sonjar

(Mitglied)

Hallo Forum, vielleicht kann mir jemand bei der Zuordnung / Verwendung dieses Gewehres behilflich sein. Auf der Schloßplatte die Inschrift " M. R. de Charleville 1833 ". Die Gesamtlänge beträgt 170 cm., davon die Laufl.130 cm. Der runde Lauf hat einen Durchmesser von 3 cm. u. ein Kaliber von 20 mm. mit 12 Zügen u. Feldern. Gesamtgewicht 10.8 Kg. Alle Metallteile sind mit Abnahmestempeln versehen. Das Hinterladesystem läßt sich aufklappen, die Mechanik ist auf den Photos erkennbar. Der Schaft mit Brandstempel ist an der Unterseite mit der Nummer 61 versehen. Im gleichen Bereich ein länglicher Stempel ca. 5 x 1 cm, leider nicht mehr zusammenhängend lesbar. Die Buchstaben " JN ", eventuell für " Jerome Napoleon " ?! Die Schaftkappe ist aus Eisen gefertigt. Insgesamt eine gute Erhaltung, die Funktion aller beweglichen Teile ist gegeben. Es sind auch keinerlei Spuren sichtbar, die auf ein Zerlegen der Waffe in jüngerer Zeit hindeuten. Als Verwendung, könnte ich mir die Nutzung als Scharfschützengewehr auf einer Festung o. ähnl. vorstellen. Um mit dem Gewehr schießen zu können, war die Verwendung des Zapfens ( 14 cm )an der Laufunterseite unerläßlich. Die Visierung konnte hochgeklappt werden und war so für 2 Entfernungen verwendbar. Ich habe in meinen Möglichkeiten der Zuordnung nichts Vergleichbares finden können, und würde mich über jeden Hinweis freuen. Gruß, Sonjar

01.07.12, 15:12:29

sonjar

(Mitglied)

hier geht es weiter...

01.07.12, 15:16:04

sonjar

(Mitglied)

weitere Photos...

01.07.12, 15:56:00

Murat

(Mitglied)

Hallo Sonjar

Das Foto zeigt das französische Wallbüchsenmodell M 1831,
welches die erste Perkussionswaffe überhaupt in der französischen Armee war.

Gruß

Murat


Si unus qui molestia, vix repuit ad arborem
se putat esse aquila, tam habet est errorem.

01.07.12, 16:28:10

sonjar

(Mitglied)

Hallo Murat, das hört sich doch gut an... Danke, für Deine schnelle Information. freuen Gruß, Sonjar

01.07.12, 16:33:23

Murat

(Mitglied)

Hallo Sonjar,
Meinen Glückwunsch zu diesem recht seltenen Stück.
Anbei nochmal ein Detailfoto einer Wallbüchse aus der gleichen Serie.
Das MR steht für Manufacture Royale
Das JN ist wahrscheinlich eine Prüfpunze, hat aber ganz sicher nichts mit Jerome Napoleon zu tun,da das Königreich Westphalen bereits zwei Jahrzehnte vor Produktion dieser Waffe aufgehört hatte zu existieren.

Gruß

Murat


Si unus qui molestia, vix repuit ad arborem
se putat esse aquila, tam habet est errorem.

01.07.12, 20:04:36

sonjar

(Mitglied)

Hallo Murat, danke für Deine weitere Information. Einen Stempel " JN " in fast identischer Abbildung, hatte ich im Internet gefunden, Deine zeitliche Zuordnung konnte ich nicht berücksichtigen, da mir nicht bekannt gewesen ist , seit wann es dieses Modell gegeben hat. Schaaade, hätte ja sein können. Gruß, Sonjar

02.07.12, 08:50:04

ulfberth

(Zeugwart)

Siehe auch HIER und HIER

Gruß

ulfberth


www.seitengewehr.de
02.07.12, 18:16:11

corrado26

(Super-Moderator)

Beim Kontrollstempel "JN" dürfte es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um das Prüfzeichen des von 1827-1835 in der Manufaktur Charleville tätigen 2. Kontrolleurs Jean-Nicola NOEL handeln.
corrado26

03.07.12, 08:34:25

sonjar

(Mitglied)

Hallo Ulfberth, danke für Deine ( wie so oft ) hilfreiche Unterstützung, alles Wissenswerte über diese französische Wallbüchse M. 1831 ist zum Ausdruck gekommen. Natürlich bin ich darüber sehr erfreut, wie sollte es auch anders sein... Gruß, Sonjar freuen PS.: Das abweichende Gesamtgewicht zu meiner Angabe, kommt auch mir zugute, die " Waage " macht es möglich. zwinkern

03.07.12, 08:40:02
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder