B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

Asgard

(Moderator)

Zitat von excalibur:
hallo. ist natürlich sehr von interesse. freu mich schon auf weiter dolche. danke. ex.


Dann werde ich mich mühen und weitere Stücke Ablichten...
Freut mich das es von Interesse ist...

Dachte hier sind nur Ältere Stücke von Interesse...

Ich finde jedes Alteisen super...mein Kumpel sammelt alles bis 17Jh...und da sind wir auch immer Stundenlang am Fachsimpeln...

Morgen gibt es einen neuen Dolch versprochen freuen

04.07.12, 18:37:42

Asgard

(Moderator)

Kriegsmarine Dolch M38
Hersteller Eickhorn
Herstellerlogo ab 1941
Später Dolch noch in BM Ausführung und Ätzung.
Klingenätzung Fischmotiv
Bundmetall vergoldet
Griff Zelluloid überzogener Holzgriff

durch Salzwasser verfärbtes Portepee

04.07.12, 22:51:00

excalibur

(Moderator)

hallo asgard. spitze. aber... jetzt braucht nur mehr dein kumpel seine stücke aus dem 17 jhdt. reinstellen, dann ist alles PERFEKT.

05.07.12, 21:11:08

Zietenhusar

(Supporter)

Die Dolche sind sehr attraktiv, nicht so platzraubend wie die Langen und sehen in einer höheren Anzahl präsentiert bestimmt außerordentlich gut aus.

Vielen Dank für's Zeigen, Micha. Ich denke aber, das war noch lange nicht der letzte Dolch deinerseits? zwinkern
Nebenbei bekommt man auch unterschiedliche Herstellerstempel der Firma Eickhorn zu sehen. Den hier zuletzt gezeigten Stempel sehe ich als Realstück zum ersten Mal.

Ich bekam vor einiger Zeit nachfolgenden wichtigen Hinweis von einem fachkundigen Sammler:
Zitat:
Das Muster des Dolches von 1919 wurde bis 1945 weitergetragen.
Änderungen an dem Muster waren:
1921: die Einführung einer Scheide aus gelbem Metall statt der schwarzen,
1929: die Einführung eines weißen Griffes statt des schwarzen und
1938: die Einführung des Wehrmachtsadlers statt des "runden" Knaufes.
Es wurde in den betreffenden drei Jahren keine neue Probe bzw. Muster herausgegeben, sondern jeweils nur ein spezielles Detail geändert.
Demnach sind die Musterbezeichnungen, die in neuerer Zeit einfach den Jahren der Änderungen zugeschrieben wurden, nicht korrekt. Er führte weiterhin an, daß diese unkorrekten Bezeichnungen durch moderne und objektbezogene Literatur leider weiterhin in Umlauf gebracht werden, in Büchern aus dem Inland und in denen aus Übersee.

Man sollte diese fachlich wichtige Information verinnerlichen und künftig auch so weiter reichen, dann gehen wir den richtigen Weg. Ein Schritt wäre es, für unser Forum gesehen, die korrekte Bezeichnung in den Themenüberschriften festzuhalten. freuen

Was mir jetzt persönlich aber immer noch fehlt, ist die ursprüngliche Bezeichnung dieses Dolchmusters. Heißt es jetzt nur einfach "Marine-Offiziersdolch", oder wie ist die Bezeichnung? Ich vergaß den oben erwähnten Fachmann zu fragen, da unser seinerzeitiges Gesprächsthema eigentlich ein anderes war.

Gruß,
Thomas

06.07.12, 05:56:02

Asgard

(Moderator)

Zitat von Zietenhusar:
Ich bekam vor einiger Zeit nachfolgenden wichtigen Hinweis von einem fachkundigen Sammler:
Zitat:
Das Muster des Dolches von 1919 wurde bis 1945 weitergetragen.
Änderungen an dem Muster waren:
1921: die Einführung einer Scheide aus gelbem Metall statt der schwarzen,
1929: die Einführung eines weißen Griffes statt des schwarzen und
1938: die Einführung des Wehrmachtsadlers statt des "runden" Knaufes.
Es wurde in den betreffenden drei Jahren keine neue Probe bzw. Muster herausgegeben, sondern jeweils nur ein spezielles Detail geändert.
Demnach sind die Musterbezeichnungen, die in neuerer Zeit einfach den Jahren der Änderungen zugeschrieben wurden, nicht korrekt.


Hallo Thomas,
Deine Ausführungen sind erst mal soweit Richtig. Die Modell Bezeichnung dieses Dolchmusters sind auch dem Zeitraum der Veränderung geschuldet.
Aber mann könnte nicht mal den Schritt mit dem 19er Model machen. Die Marine und Ihre Blankwaffen sind eh immer ein Sonderfall.
Die gelbe Scheide war ja auch schon beim Kaiserlichen Dolch.
Der Wegfall der Kaiserkrone war unabwendbar. Damit sicherlich dem Zeitgeschmack vielleicht gleich etwas ganz neues zu schaffen, neue Parierstange neuer Knauf neue Scheide und sogar der Griff Schwarz!
Dieses Model von 1919 ist recht selten.
Ich hätte solch Stück gern in meiner Marine Sammlung.
Es wurden und durften auch Kaiserliche Stücke weiter getragen werden, ab 1938 aber auch dann nur noch mit dem Adler.
Die offizielle Bezeichnung des Marine Dolches war im Verkaufskatalog Höller zB.: vorschriftsmäßiger Marine Offiziersdolch, bei Eickhorn Marine Offiziersdolch.
In der ganzen Zeit Kaiserreich bis 1945 tauchen immer wieder Zwischen- und Sonderstücke des Marinedolches auf. Sogar alter Parierstangentyp und der Rest von neueren Modellen.
1938 wurden nach dem Erlaß sogar erst nur Adler an die Offiziere ausgegeben.
Diese Adler lassen sich auch als Austauschadler ausmachen.
Auch Marineabnahme gestempelte kommen vor.

Micha

06.07.12, 22:24:35

Asgard

(Moderator)

Zitat von Zietenhusar:
...das war noch lange nicht der letzte Dolch deinerseits?
Nicht der letzte Marinedolch oder allgemein, Thomas??? Den einen oder anderen Dolch anderer Gebiete hätte ich auch noch. Wenn gewünscht, stelle ich diese gern vor, aber ein paar Varianten des Marine-Dolches würde ich gern noch zeigen.

Mal ein Bild der Trageweise, schön am Gehrock.

Micha

06.07.12, 22:32:18

Schwertfeger

(Mitglied)

Zur Geschichte der Marinedolche in Deutschland zwischen 1919 und 1945 siehe hier und hier.

Gruß

Schwertfeger


"Suum cuique" (Cicero: Jedem das Seine; Devise des Schwarzen Adler Ordens)
10.07.12, 14:49:57
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder