B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

Basilisk

(Mitglied)

Hallo Leute

Danke für den Empfang. Und ich hoffe dass meine Sammlung ihren Beitrag leistet. Habe mal ein paar Bilder
zurechtgeschnitten, so dass evtl. mal etwas Licht in die Schweizer Sparte kommt. Für mich ist auch immer
wieder interessant, welche Geschichten die Klingen erzählen. Und wenn auch nur jene, von ihrem letzten Kampf.

Gruss Mischa

13.01.08, 20:55:35

Klingenschmied

(User)

Hallo dies ist ein Infanteriesäbel des Kantons Bern von 1804.
So gen. Kantonale Ordonnanz.

01.09.14, 12:55:31

Besançon

(User)

Das ist ein Säbel Kantonale Ordonnanz BERN 1760 für Unteroffiziere der Infanterie und für Unteroffiziere der Grenadiere sowie für nichtkämpfende Hilfsfunktionen.

01.10.15, 22:02:27

Besançon

(User)

Nachtrag: Die Scheide ist nicht Original.

01.10.15, 22:04:52

Basilisk

(Mitglied)

EIN HERZLICHES HALLO AN ALLE NACH JAHREN

DAS IST INTERESSANT ZU WISSEN WEGEN DER SCHEIDE. LIEGT BEI
IHNEN EIN ORIGINALES EXEMPLAR VOR DAS MAN AUF EINEM FOTO
FESTHALTEN KÖNNTE?

UND ICH DENKE ÜBER DAS GENAUE JAHR STREITEN SICH SELBST DIE FACHLEUTE.
DENN DIE GEDRUCKTEN JAHRESZAHLEN STIMMEN AUCH SELTEN ÜBEREIN.
AUS WELCHEN BÜCHERN HABEN SIE IHRE RECHERCHEN?

LG MISCHA

02.10.15, 10:50:11

Besançon

(User)

Hallo Basilisk
Eine ausführlich Beschreibung dieses Berner Säbels findet sich in folgendem Werk:Jürg A. Meier, VIVAT HOLLANDIA, Zur Geschichte der Schweizer in holländischen Diensten 1740-1795. Griffwaffen und Uniformen, 2008
ISBN 978-3-033-01673-6
Die Scheide zu den Berner Infanteriesäbeln für Unteroffiziere waren aus braunem Leder, die Garnituren aus Messing. Im Buch VIVAT HOLLANDIA findet sich im Anhang eine detaillierte Beschreibung dieses Infanteriesäbels. Dieses Säbelmodell wurde für die Mannschaft mit Griffmaterial und Garnituren aus Eisen, für die Uof in gelb, also aus Messing, abgegeben. Das Säbelmodell wurde am 20. Dez. 1759 genehmigt, am 4. Feb. 1760 gab der Kriegsrat den braunen anstelle der ursprünglich vorgesehenen schwaren Lederscheiden den Vorzug. Das Berner Säbelmodell war bis auf die Griffschraube identisch mit dem Säbelmodell, das die Berner Regimenter in holländischen Diensten trugen.
Zahlreiche Bilder finden sich in den Auktionskatalogen 2000 bis 2014 der Galerie Fischer in Luzern.
Die Sammlung Beck in Sursee ist eine der wenigen Sammlungen, deren Exponate alle im Internet beschrieben sind (www.sammlung-beck.ch)


02.10.15, 13:38:07

limone

(Super-Moderator)

Zitat von Basilisk:
EIN HERZLICHES HALLO AN ALLE NACH JAHREN

DAS IST INTERESSANT...


@Basilisk:
Die community ist gewachsen und: Sie vergisst offensichtlich nichts!

Schön, wieder von Dir zu hören! freuen

Dein

Carsten


     Fröhlich sein, Gutes tun, und die Spatzen pfeifen lassen...
02.10.15, 20:28:19

Basilisk

(Mitglied)

DANKE FÜR DEN FREUNDLICHEN EMPFANG LIMONE.

JA ES IST JA WIEDER EINIGES GELAUFEN IN DER KURZEN ZEIT ... lachen
DENN WAS SIND SCHON 100 JAHRE zwinkern


04.10.15, 21:58:36
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder