B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

Schwertfeger

(Mitglied)

Das zweitwichtigste Requisit nach dem von ulfberth vorgestellten "Eßbesteck, Feld" könnte wohl das Taschenmesser sein.

Neben der Klinge ein Kapselheber versehen mit einer Säge, die ihrerseits mit einem u-förmigen Schutzblech versehen wird. Daneben ein Korkenzieher sowie ein Dorn, der mit einer Schneide versehen ist (zum Öffnen von Dosen). Alles aus rostfreiem Stahl.

Von Interesse dürfte der Lieferant des Taschenmessers sein: die Firma Victorinox aus der Schweiz, bekannt durch ihre sogenannten Schweizer Messer. (Ein Schelm sei, wer jetzt Böses dabei denkt zwinkern )

Gruß

Schwertfeger


"Suum cuique" (Cicero: Jedem das Seine; Devise des Schwarzen Adler Ordens)
11.10.11, 18:27:07

limone

(Super-Moderator)

Die bei der Bundeswehr aktuell verwendete Variante des "Einhandmessers" (Im Gegensatz zu den sonst üblichen "Zweihandmessern" lachen ):

Hersteller: Auch Victorinox

Einige Veränderungen der Ausstattungsdetails: Klinge mit Wellenschliff, ein Kreuzschlitz-Schraubendreher...) sowie der Grifform - etwas ergonomischer. Auch die Säge ist noch vorhanden, ich habe nur vergessen, sie für das Foto auszuklappen.

Das Halteband ist hier in der Öse der Klinge befestigt, dafür vorgesehen war ursprünglich ein kleiner Spannring, der durch die kleine Bohrung in der Metallasche am Griffende führte, aber dem rauhen Truppenalltag wohl nicht gewachsen war.


     Fröhlich sein, Gutes tun, und die Spatzen pfeifen lassen...
06.07.12, 19:38:20

limone

(Super-Moderator)

Einige Details:

Die Stempelung der Klinge und ein Blick auf die seitlich wirkende Feder zur Klingenarretierung.

Das gezeigte Stück stammt, wie man am Zustand sieht, nicht aus Sammler-, sondern aus Benutzerhand.


Grüße

Carsten


     Fröhlich sein, Gutes tun, und die Spatzen pfeifen lassen...
06.07.12, 19:41:47

ulfberth

(Zeugwart)

Hoffentlich wurde es von der "Hand" auf dem Weg vom oder zum Dienst nicht auch geführt: HIER und HIER

Gruß

ulfberth


www.seitengewehr.de
08.07.12, 11:42:26

ulfberth

(Zeugwart)

Hallo Carsten,

das von dir gezeigte BW-Taschenmesser ist kein dienstlich ausgegebenes Stück, Diese mit "AB" gestempelten Stücke werden im Netz als "in guter Importqualität" verkauft.

Gruß

ulfberth


www.seitengewehr.de
26.08.13, 23:24:11

Gottscho1914

(Moderator)


Hallo Carsten,

hier der Hersteller Victorinox mit der Stempelung "VICTORINOX SWITZERLAND STAINLESS" auf der Klinge.

Gruß Jens

27.08.13, 11:46:52

ulfberth

(Zeugwart)

Das abgebildete „Taschenmesser Einhandöffnung“ mit der Versorgungsnummer 5110-12-355-6854 ist noch die ältere Ausführung mit dem längsovalen Klingendurchbruch. Auf diese Öffnung wird der Daumen gelegt und mit einer kreisenden Bewegung die Klinge nach vorne gedreht, bis sie einrastet. Das Lösen erfolgt durch Daumendruck auf die innen liegende Feder.

Eines der wenigen Einhandmesser, welches sich mit zwei Händen besser öffnen läßt als mit einer Hand.



www.seitengewehr.de
28.08.13, 00:02:28

limone

(Super-Moderator)

Zitat von ulfberth:
Hallo Carsten,

das von dir gezeigte BW-Taschenmesser ist kein dienstlich ausgegebenes Stück, Diese mit "AB" gestempelten Stücke werden im Netz als "in guter Importqualität" verkauft.

Gruß

ulfberth

Ich habe den Sohnemann befragt: Es ist ein dienstlich geliefertes Stück, wie auch das hier fotografierte KM 2000, lediglich die Beschreibung im Beitrag vom 26.08.2013 stammt von einem privat beschafften Modell, das sich in einigen Details vom "Dienstmodell" unterscheidet.

Grüße

Carsten


     Fröhlich sein, Gutes tun, und die Spatzen pfeifen lassen...
28.08.13, 14:59:16

Michael04

(verstorben)

Hallo Forum,
könnten etwaige Unterschiede in der Ausführung des Taschenmessers der "Selbst Einkleider" entstammen ?
Grüße Michael

28.08.13, 15:34:19

ulfberth

(Zeugwart)

Zitat von limone:

Ich habe den Sohnemann befragt: Es ist ein dienstlich geliefertes Stück ...
Grüße
Carsten

Njein! Hersteller der Dienststücke ist unverändert VICTORINOX. Gelegentlich wurden und werden bei der Auskleidung auch privat beschaffte Stücke abgegeben. Verloren gegangene oder in die private Nutzung über gewechselte Dienststücke werden einfach durch Kopien ersetzt. Fällt vermutlich in den wenigsten Fällen auf.

Ähnlich verhält es sich auch mit der Wiederausgabe. Guter Zustand, sieht täuschend ähnlich aus - paßt!

Ausgesondert werden diese dann kaum aufgrund des falschen Herstellers, sondern eher aufgrund des Verschleißes.

In den Zeiten, als es ganze Grabbelkisten von den alten Bundeswehrtaschenmesser gab, lagen dann auch ganz selbstverständlich China-Stücke mit der einzigen Markierung "Rostfrei" zusammen mit Stücken des Nichtbundeswehrliefereanten Herbertz Seite an Seite neben regulären Bundeswehrmessern.

Gruß

ulfberth


www.seitengewehr.de
03.11.16, 00:01:34
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder