B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

sonjar

(Mitglied)

Dieses Bajonett mit Offz.- Portepee, habe ich bisher in keinem Katal. oder
Blankwaffenbuch abgebildet gesehen. Wer durfte es tragen?

Es scheint mir recht ..stimmig.. zu sein. Bestimmt weiß jemand mehr ?!

Danke, Sonjar

20.05.11, 09:00:43

ulfberth

(Zeugwart)

Marineangehörige mit der Berechtigung zum Tragen des Portepee.

Hier sollten auch die Landverbände - Stichwort "Marinekorps" - mit in die Überlegung einbezogen werden.

Hinzu kommen die Freikorps sowie teilweise die Reichsmarine zur feldgrauen Uniform.


Gruß

ulfberth


www.seitengewehr.de
20.05.11, 10:30:34

Michael04

(verstorben)

Hallo Forum,

ein kurzes Seitengewehr 98, privat beschafft.
Die Klinge ist eine sogenante "Karabinerklinge".

Grüße Michael

20.05.11, 11:57:53

ulfberth

(Zeugwart)

Was hat es mit der "Karabinerklinge" auf sich? Der Begriff ist mir nicht geläufig.

Gruß

ulfberth


www.seitengewehr.de
21.05.11, 00:49:19

Michael04

(verstorben)

Hallo Ulfberth,

die im ersten Drittel zweischneidige und angephaste
Klinge wird allgemein als Karabinerklinge bezeichnet.
Bisherige Nachforschungen zur Namensgebung von mir
haben bisher nur erbracht, dass es schon zu früheren
Zeiten im Soldatenjargon die übliche Bezeichnung war.

Grüße Michael

21.05.11, 12:12:26

ulfberth

(Zeugwart)

Moin Michael!

Wenn ich Dich richtig deute, dann muß es ja auch Seitengewehre mit Gewehrklinge geben? zwinkern

Schon einmal darüber nachgedacht, daß im Soldatenjargon und in den Modellreihen hier kaum eine wirkliche Trennung war? Gewehr 98, 98a, 98b etc. – im Gegensatz zu den wirklichen Karabinern. Hoppla, da war doch das Gewehr 91! Beim Karabiner 98k wurde alles noch mehr vereinheitlicht. Trotz Gebirgsjägerkarabiner und Beutewaffen …

Ich will mich jetzt nicht in den Untiefen der Modellreihen verlieren. Nur, der Begriff paßt einfach nicht!

Mir erscheint diese neuzeitliche Bezeichnung eher wie eine illustre Wortfindung aus dem englischen Sprachraum. Vergleichbar dem Ersatzbajonett, Koppelschuh und ähnlichen Mißbildungen. Ich bin nicht der Gralshüter der Fachterminologie. Nicht desto trotz weigere ich mich aber, diese dilettantischen Begriffe zu verwenden.

Bei dieser Wortpanscherei wird es sicherlich nicht lange dauern, wenn kleinwüchsige Menschen dann mit „da kommt der Karabiner“ umschrieben werden. Da hätten wir z. B. kleine dicke Männer wie Danny DeVito - und - ich bin gespannt auf den nächsten „Tatort“ aus Münster. Die Assistentin Alerich in der Gerichtsmedizin …

Gruß

ulfberth



www.seitengewehr.de
21.05.11, 12:47:14

Schwertfeger

(Mitglied)

Angehängt das Foto eines Marineangehörigen mit einen Seitengewehr, zumindest ähnlich wie es hier oben gezeigt wurde.

Gruß

Schwertfeger

P.S. Wegen längerer Abwesenheit vom Forum leider erst heute diesen "Nachbrenner".


"Suum cuique" (Cicero: Jedem das Seine; Devise des Schwarzen Adler Ordens)
27.06.11, 10:23:30

sonjar

(Mitglied)

Zitat von sonjar:
Dieses Bajonett mit Offz.- Portepee, habe ich bisher in keinem Katal. oder
Blankwaffenbuch abgebildet gesehen. Wer durfte es tragen?

Es scheint mir recht ..stimmig.. zu sein. Bestimmt weiß jemand mehr ?!

Danke, Sonjar


Hallo Forum,

der interessante, aufschl. Aufsatz von U. Schiers in der April/Juni
Ausgabe von 2016, in der Zeitschrift für Heereskunde über
" Das Freiwillige und Kaiserliche Motorboot - Korps " zeigt ein
dienstl. geliefertes Seitengewehr M1884/98 mit gleicher Tasche
und Bindung des dazugehörigen Portepees, wie es auch an meinem,
allerdings privat besch. Bajonett sichtbar ist. Damit, ist aus
meiner Sicht die Zugehörigkeit / Zuordnung meiner Blankwaffe geklärt.

Gruß, sonjar

05.06.16, 16:38:14
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder