B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

jaeger7-de

(Mitglied)

Moin, Moin !

Ich brauche mal Hilfe bei der Herkunfts- und Alterbestimmung eines, ich nenne es jetzt mal - Hiebschwerts.

Das gute Stück ist mir gestern bei einer Sammlungsauflösung in die Finger gefallen, aber meine Literatur ist doch irgendwie sehr auf Europa beschränkt und somit komme ich nicht weiter.

Das Schwert ist 105 cm lang, der Griff besteht aus Messing mit Horn (?).

Die Klinge ist zwischen 20 und 33 mm breit sowie bis zu 8 mm stark.

Was habe ich hier ?
(Natürlich kann das Teil gerne in die Galerie)

Danke & Gruß

jaeger7-de


Suche "alles" mit Bezug zur Jägertruppe in Preußen, Sachsen, Mecklenburg etc. (Nur keine Bayern !)
20.02.11, 19:42:21

Zietenhusar

(Supporter)

Äußerst interessantes Stück!

Hallo Torsten,

ist auch eine Scheide dabei?

Gruß,
Thomas

20.02.11, 20:02:19

jaeger7-de

(Mitglied)

Hallo Thomas,

nein, leider ist keine Scheide dabei.

Angeblich kam das Stück schon vor mindestens 50-70 Jahren in die Sammlung. Eine "Touristenfertigung" möchte ich deshalb eigentlich (auch wegen der guten Fertigungsqualität) ausschließen.

Gruß

Torsten


Suche "alles" mit Bezug zur Jägertruppe in Preußen, Sachsen, Mecklenburg etc. (Nur keine Bayern !)
20.02.11, 20:19:10

Zietenhusar

(Supporter)

Touristenfertigung schließe ich ebenfalls aus. Die Zeit der Fertigung würde ich aber nicht allzuweit nach hinten schieben. Um 1900 schätze ich mal. Ich habe sowas noch nie gesehen. Stilmäßig in Frage kämen Asien oder Afrika.

Es kommt den Kopfjägerschwerter (mandau) nahe, aber die sind mehr aus Bein. Hier ist ziemlich viel Messing dran. Ziemlich lang ist es auch.

Jedenfalls ein schönes Stück.

Gruß,
Thomas

20.02.11, 21:27:47

Zietenhusar

(Supporter)

Bin hin und weg. Das Stück lässt mir keine Ruhe!

Im Buch Schwerter - Degen - Dolche, Weltbild Verlag GmbH, Augsburg 1994, sind auf der Seite 177 zwei sehr ähnliche Schwerter abgebildet, unter der Bezeichnung "sassanidische Stahlschwerter aus dem 6./7. Jahrhundert". Das ganze steht unter der Überschrift "China und Zentralasien".
Leider sind die Klingen auf den Bildern verwahrt, so daß die Klingenorte nicht verglichen werden können. Aufgrund der Bauweise Deines Schwertes, Torsten, stimme ich nicht mit dem genannten Alter der beiden abgebildeten Schwerter überein, aber die Form der Griffe sind annähernd in der Form.

Im Buch Waffen des Orients, Albrecht Beidatsch, Schuler Verlagsgesellschaft München, 1974, ist auf dem Foto Nr. 44 ein "Schwert, Südchina" abgebildet, was in der Klingenform mit Deinem Schwert übereinstimmt. In dem Zusammenhang ist das linke chinesische "bronzierte" Langschwert auf dem Bild 10 noch interessant, oder im oben genannten Buch auf der Seite 175 oben rechts (ist das gleiche Schwert).

Ich neige zu der Annahme, daß Dein Schwert chinesisch oder mongolisch ist, ein späterer, aber originaler Nachbau nach historischen Vorbildern.

Ist die Klinge scharf?

Gruß,
Thomas

21.02.11, 21:20:20

jaeger7-de

(Mitglied)

Hallo Thomas,

die Klinge ist nicht scharf im Sinne von "Messerscharf" - zum schneiden eher ungeeignet - aber im vorderen Drittel schon recht dünn ausgezogen, so dass ein Hieb zu Verletzungen führen würde.

Gruß

Torsten


Suche "alles" mit Bezug zur Jägertruppe in Preußen, Sachsen, Mecklenburg etc. (Nur keine Bayern !)
23.02.11, 13:33:28

le Hussard

(Mitglied)

Karibik... jetzt ohne Nachweise… war mal die Zeit, als die Sachen mich sehr interessiert haben… um 1850-1870… Sind ziemlich selten bei uns und wenig bekannt…


Grüße
le Hussard

homo privatus

Ich suche französische Degen aus der Zeit bis 1870
15.03.11, 14:25:06

jaeger7-de

(Mitglied)

Wo könnte ich das denn mal nacharbeiten ?

Ich habe mal "Schwert" + "Karibik" gegoogelt - aber das funktioniert leider nicht wirklich, seit es da scheinbar eine Film-Trilogie und diverse Computerspiele gibt...

Gruß

jaeger7-de


Suche "alles" mit Bezug zur Jägertruppe in Preußen, Sachsen, Mecklenburg etc. (Nur keine Bayern !)
15.03.11, 19:20:24

ulfberth

(Zeugwart)

Von der Grifform her, war mein erster Gedanke Italien und somit die italienischen Kolonien. Nur, der Typ wurde auch in den Exportkatalogen der deutschen Hersteller nach 1900 unter "Hauer" und "Macheten" mit aufgeführt. Hier ein Bild von Weyersberg.

Leider lassen diese Abbildung keine Lokalisierung zu. Problematisch war nämlich, daß fast alles was an Griffen vorhanden war, auch verwendet wurde. Was zu den exotischsten - zumeist nicht lokalisierbaren - Kombinationen führte.

Gruß

ulfberth


www.seitengewehr.de
16.03.11, 00:09:43

le Hussard

(Mitglied)

Zitat von jaeger7-de:
Wo könnte ich das denn mal nacharbeiten ?


Hier ist was dazu...:
http://www.catalogacionarmas.com/public/34-Ultramar.pdf




Grüße
le Hussard

homo privatus

Ich suche französische Degen aus der Zeit bis 1870
16.03.11, 12:20:57
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder