B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

blacky21

(Mitglied)

Hallo,

der holl. Stormdolk wird in den Kennblättern als Dolch 115(h) geführt. Von diesem
Dolch gibt es eine abgänderte Variante. In Armantaria Nr.14 wird von diesem
mysteriösen Dolch ausgegangen, daß es wahrscheinlich eine dt.Modifikation ist.
In Dt. habe ich so ein Teil noch nicht gesehen, aber in NL.
Kann jemand nähere Angaben machen?

Gruß Hans-Jochen

01.01.11, 14:08:35

Schiavona13

(Mitglied)

Die dt. Modifikation ist wie auf Photo 2 und gebraucht in Norway durch die Kriegsmarine ( SAM nr 131 15 )

Unten 3 modelen
1) Landes armee manschaften
2) 2de model Mariniers
3) 115 (h)









Suche holländisch Blankwaffen , Uniformen, Orden / Ehrenzeichen und Kopfbedeckungen
01.01.11, 15:47:28

blacky21

(Mitglied)

Hallo,

gibt es für die Variante 3 einen schriftlichen bzw.bildlichen Beleg.

Gruß Hans-Jochen

02.01.11, 11:37:46

Schiavona13

(Mitglied)

Es gebt noch mehr modelen.. :

1) Landes armee manschaften mit scheide 1ste Model
2) Landes armee manschaften mit scheide 2de Model
3) Landes armee officieren model
4) übungsmodel
5) 1ste model manschaften Mariniers
6) 2de model manschaften Mariniers
7) Officieren model Mariniers
8) 115 (h)

Aus das magazine SAM durch G. de Vries


Ich habe noch nie ein Bild gesehen von ein Deutschen Soldaten die eine 115 (h) trägt




Suche holländisch Blankwaffen , Uniformen, Orden / Ehrenzeichen und Kopfbedeckungen
02.01.11, 13:53:43

blacky21

(Mitglied)

Hallo,

vielen Dank für die schnelle Information.

Gruß Hans-Jochen

02.01.11, 16:49:10

blacky21

(Mitglied)

Nun ist er da, in voller Schönheit. Man beachte die Bilder. Die abgeänderte
Variante bekam eine neue Trageschlaufe u. somit hängt er gerade.
Da der holl. Gürtel schmäler ist mußte die Schlaufe auch verbreitert werden.

01.11.14, 19:09:04

joehau

(Mitglied)

Hier der unveränderte Stormdolk M1917


Gesamtlänge: 339 mm
Klingenlänge: 206 mm
Klingenbreite: 22,5 mm maximal
Länge der Scheide: 244 mm

Der niederländische Stormdolk wurde aufgrund der Erfordernisse des
Grabenkrieges 1917 entwickelt. In den Jahren 1917-18 wurden in den
'Artillerie Inrichtingen Hembrug', Zaandam ca. 50.000 Stk. hergestellt.
Die Inspektionsmarke auf dem Dolch, gekröntes Z in Schreibschrift,
ist die Initiale des Abnahmeoffiziers in Hembrug.

Es existieren einige Varianten des Trageleders hinsichtlich seiner
Länge und der Höhe, in der das Feststellriemchen angebracht ist.


Stempel:

Inspektionsmarke gekröntes Z auf der Zwinge, der Fehlschärfe und dem Griffkopf
Seriennummer 9517 B Parierstück griffseitig
Trageschlaufe vorn 'CW' für Herstellungsort der Scheide 'Constructie Werkplaats' Delft
2 Seriennummern 1338 B und 8828 A auf Rückseite der Trageschlaufe

05.06.18, 02:44:11
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder