B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

limone

(Super-Moderator)

Kurhessen - Stichdegen Garde du Corps

Ähnlich dem preußischen Kürassier-Stichdegen (frz. Form).

Herstellerstempel: "Bienenkorb" (Samuel Hoppe, Solingen Mitte 19.Jh.)

Die Maße:
Gesamtlänge: ~96 cm (Scheide geschrumpft)
Degenlänge: ~95 cm
Klingenlänge: ~80 cm
Klingenbreite: 16 mm
Klingenstärke: 6,5 mm


     Fröhlich sein, Gutes tun, und die Spatzen pfeifen lassen...
25.10.09, 21:33:19

limone

(Super-Moderator)

Gravur:

"F. v. Baumbach
Kurhess. Gardes du Corps
"

Ein F. v. Baumbach war zur Zeit der Eingliederung der kurhessischen Truppen in die preußische Armee 1866 Hauptmann und Flügeladjudant des Kurfürsten Friedrich Wilhelm I.

In diesem Beitrag zeigt ein Gemälde von Fritz Hummel Kurfürst Friedrich Wilhelm I. mit seinen Offizieren bei der Parade auf dem Friedrichsplatz in Cassel um 1858; rechts im Vordergrund ein Offizier der kurhessischen Garde du Corps.

Grüße

Carsten


     Fröhlich sein, Gutes tun, und die Spatzen pfeifen lassen...
25.10.09, 21:51:32

KiBuch

(verstorben)

....mit/vor diesem " Hintergrund !" - ein sehr schönes Stück. Muß nun wohl doch ins " Spielzimmer." zwinkern


Grüße, Michael

25.10.09, 23:13:53

limone

(Super-Moderator)

Friedrich (IV.) v. Baumbach (zu Nentershausen) war später noch in preußischen Diensten:

C. v. Stamford: Übersicht der Kurfürstlich Hessischen Officiere, welche bei der Einverleibung Kurhessens in die Preussische Monarchie im Dienste standen, Cassel 1881.

Vielen Dank an ulfberth für die Quelle freuen

Bild 2 ergänzt:
aus:
August Baron von Baumbach, Major z.D.: Geschichte der zur althessischen Ritterschaft gehörenden Familie von Baumbach, Marburg 1886.

Grüße

Carsten



     Fröhlich sein, Gutes tun, und die Spatzen pfeifen lassen...
26.10.09, 00:07:22

Zietenhusar

(Supporter)

Zitat von limone:
Baumbach war später noch in preußischen Diensten...
Von 1911 bis zum 21. September 1914 war ein Oberst von Baumbach (+ 21.03.1921) Regimentskommandeur der Zietenhusaren. Im 1. WK hat ein Generalmajor von Baumbach (das wird der vormalige Regimentskommandeur gewesen sein) das EK I. Klasse und das Herzoglich Braunschweigische Kriegsverdienstkreuz I. Klasse erhalten.

Das Manko der Bücher, in denen das steht, ist, daß nie die Vornamen der Offiziere erwähnt werden. Schon rein altersmäßig wird das nicht hinhauen. Eventuell handelt es sich um einen Verwandten. Vielleicht lassen sich ja Parallelen finden, wenn nicht, entferne ich den Beitrag wieder aus diesem Thema.

Gruß,
Thomas

26.10.09, 06:53:25

limone

(Super-Moderator)

Hallo Thomas,

die Baumbachs sind ein uraltes hessisches Adelsgeschlecht, Familiensitz heute: Gutshof Baumbach (in Nentershausen bei Bad Hersfeld), der bekannteste Spross ist wohl Alexander v. Baumbach, Kurhess. Außenminister Mitte des 19. Jahrhunderts, es gibt aber noch viele andere Baumbachs, die Spuren nicht nur in der hessischen Geschichte hinterlassen haben.

In der folgenden Reihe findet sich der Name Baumbach zwei Mal:

Kommandeure der Kurhessischen Garde du Corps:

1693-1730 Brigad. v. Kettler
1731-1759 -
1760 Gr. v. Görz
1762 Gr. v. Schlieffen
1789 Gen. Maj. v. Staal
1796 Gen. Maj. v. Kruse
1801 Gen. Maj. v. Staal
1802 v. Schlotheim
1806 Gen. Maj. v. Spiegel zum Desenberg
1821 v. Eschwege
1835 v. Baumbach
1841-1846 v. Bardeleben
1847-1851 -
1851 v. Schenck zu Schweinsberg
1855 v. Baumbach
1866 v. Eschwege

Mitte 1866 ist Oberst Friedrich v. Baumbach Kommandeur des Kurf. Hessischen Leib-Husaren-Regiments (Bild 1 [August Baron von Baumbach, a.a.O.]).


Stammliste der Kurhessischen Garde du Corps:

1619 50 Arkebusier-Reiter als Fürstl. Leibgarde; wechselnde Bezeichnungen u. a.: Kürassier-Reiter bei Hofe, Fürstl. Leibkompagnie zu Roß, Leibgarde zu Pferd
1716 Garde du Corps (2 Kompagnien)
1730 vereinigt mit der übrigen Kavallerie
1760 Garde du Corps (2 Kompagnien)
1787 Regiment Garde du Corps (6 Kompagnien)
1791 Garde du Corps (1 Eskadron)
1803 Kurfürstl. Hess. Garde Corps
1806 beurlaubt
1813 Garde du Corps (1 Eskadron)
1830 Garde du Corps (2 Eskadronen)
1831 Regiment Garde du Corps
1832 Regiment Garde du Corps (4 Eskadronen)
1840 Garde du Corps (2 Eskadronen)
1848 kurzfristig zum 1. Husaren-Regiment (Kurfürst-Husaren)
1849 Regiment Kurfürst-Husaren (frühere Garde du Corps) wieder selbständig
1851 Garde du Corps (Annahme des alten Namen)
1866 Garde du Corps aufgehoben. Die Leib-Eskadron wird dem 1., die 2. Eskadron dem 2. Husaren-Regiment einverleibt.
(ab 1.11.1866 preußische Husaren-Regimenter Nr. 13 und Nr. 14)

Grüße

Carsten


Ach ja, fast hätte ich's vergessen:

In Kassel gibt es nicht nur eine Garde-du-Corps-Straße; die Kasseler Stadthalle liegt an der Baumbachstraße!

Und:

"Im Jahr 1812 saß die 16-jährige Dorothea Wild, genannt Dortchen, mit Jacob und Wilhelm Grimm im Gartenpavillon des Baumbachschen Gutshofs und erzählte ihnen Märchen. Sie war mit den Brüdern schon seit ihren Kindertagen bekannt. Ihr sind unter anderem die Erzählung von Frau Holle, das Märchen von den sechs Schwänen und vom Rumpelstilzchen zu verdanken. 13 Jahre nach dem Nachmittag im Garten heiratete Wilhelm Grimm die Kasseler Apothekerstochter. Das Gartenhaus steht nicht mehr." (hr-online.de) freuen


     Fröhlich sein, Gutes tun, und die Spatzen pfeifen lassen...
26.10.09, 21:57:23

limone

(Super-Moderator)

Zitat von Zietenhusar:
Vielleicht lassen sich ja Parallelen finden

Hallo Thomas,
Parallelen gefunden freuen ! Du hast 'ne PN.

Grüße

Carsten


     Fröhlich sein, Gutes tun, und die Spatzen pfeifen lassen...
27.10.09, 02:44:25

limone

(Super-Moderator)

"Das Regiment Garde du Corps

Garde du Corps! Ein klingender Name, ein glanzvolles Symbol imaginärer Macht des Ancien règime - von den Zeiten des Absolutismus her bis in den ersten Weltkrieg hinein! - Garde du Corps, - die fürstlichen Garde-Reiter, die Leibwache fast aller gekrönten Häupter der großen und mittleren Staaten dieser Zeit, (...)

Auserwählte, stattliche, wehrhafte Männer im schweren stählernen Küraß, oder mit der leuchtend roten, ordensterngeschmückten "Superweste" angetan, - mit klirrenden Sporen an den überhohen glänzend-schwarzen Stiefeln, den langen, geraden Pallasch in der stulpenhandschuhbedeckten Faust, den mächtigen, nach antikem Vorbild gestalteten roßschweifgeschmückten Helm auf dem Kopf, - ein Bild der Kraft und ein Abbild der Herrlichkeit, - das war die Garde du Corps!

Auch der kleine Kurstaat Hessen konnte mit dieser Elitetruppe glänzen, die der Stolz des verfassungsfeindlichen reaktionären letzten Kurfürsten aus dem alten Hause Brabant war, unter deren oft bewährtem Schutz er sich sicher und überlegen fühlte. Die revoltierenden hessischen "Biedermeier" jener Tage aber haßten diese stolzen und übermütigen Garde-Reiter, seit sie, in der sogen. "ersten Garde-du-Corps-Nacht", am 7. Dezember 1831, mit blankem Pallasch auf wehrlose Passanten eingehauen und Bürgerblut vergossen hatten. - Vielleicht war gerade diese Tatsache ein Grund dafür, daß die hessische Garde du Corps, trotz ihrer jahrhundertelangen Tradition, im Jahr 1866 als einziger Truppenteil, neben dem noch jungen Schützenbataillon, nicht in die preußische Armee übernommen wurde, sondern gänzlicher Auflösung verfiel! (...)"

Dies und vieles mehr erfährt man bei:
Ernst Metz: Hessische Uniformbilder der Biedermeierzeit 1825 - 1845, Kassel 1964...

...als Erläuterung zu dieser Metz'schen Zeichnung:

Premier-Leutnant der Garde du Corps in Parade-Uniform

Grüße aus Kassel

Carsten




     Fröhlich sein, Gutes tun, und die Spatzen pfeifen lassen...
28.10.09, 21:11:18

limone

(Super-Moderator)

In diesem Bild sehen wir links vom "Großen hessischen Staatswappen" den "fürstentreuen Leibgarde-Reiter [Kurh. Garde du Corps, Anm.] mit blank-gezogenem Pallasch, bereit, für seinen Souverän und für dessen versinkendes "Gottesgnadentum", auf die sich empörende Volksmenge, verkörpert hier durch den bürgerlichen Gardisten [rechts vom Wappen, Anm.], skrupellos einzuhauen, wie es geschehen ist." [Metz, a.a.O.]

Den besagten Pallasch (VIRTUTE ET FEDILITATE) hatte corrado26 schon vorgestellt:

Hier klicken.

Grüße

Carsten




     Fröhlich sein, Gutes tun, und die Spatzen pfeifen lassen...
28.10.09, 21:34:20

limone

(Super-Moderator)

So sah der Flügeladjudant des Kurprinzen bis 1846 aus [Eckert/Monten].


Grüße

Carsten


     Fröhlich sein, Gutes tun, und die Spatzen pfeifen lassen...
13.09.10, 20:11:07
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder