B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

Schwertfeger

(Mitglied)

Für Freunde von Damastklingen im Rheinland und natürlich auch aus anderen Regionen bietet das

Deutsche Klingenmuseum
in 42653 Solingen (Gräfrath)
Klosterhof 4

www.klingenmuseum.de

in der Zeit vom 15. November 2009 bis zum 5. April 2010 die Ausstellung an:

Damaszenerstahl - Geschichte einer Legende

Viele Geschichten kursieren um die angeblichen wundersamen Qualitäten dieses auf besondere Weise geschmiedeten Schweißverbundstahls. Was ist Fakt? Welche sind die charakteristischen Merkmale des Werkstoffs Damaszenerstahl? Was passiert beim Schmiedeprozess? Was ist technisch erklärbar und wo beginnt der Bereich des mythisch Geheimnisvollen?
Die Ausstellung widmet sich sich vor allem der historischen Entwicklung des europäischen Damaszenerstahls seit der Spätantike und dem frühen Mittelalter bis zur heutigen, neu erwachten Begeisterung für seine faszinierenden dekorativen Eigenschaften. Gezeigt werden ausgewählte Exponate aus den Beständen des Deutschen Klingenmuseums; zusätzliche Leihgaben kommen aus Coburg, Hagen, Schleswig, Münster, Paderborn sowie von zeitgenössischen Schmieden und aus Privatbesitz. (Text der Ankündigung entnommen.)

Für weitergehend Interessierte:

Samstag, den 21.11.2009 - 11:00 bis 12:30 Uhr
Workshop: Damast heute. Funktion oder Schönheit? Von Hand oder industriell?
Kosten 20 €; Anmeldung bis zum 09.11.2009 unter 0212.25836-0 erforderlich

Samstag, den 21.11.2009 - 11:00 bis 18:00 Uhr
Lecture Day:
- Mortz Paysan: Untersuchungsmethoden an Schweißverbundstählen
- Bernhard Nitz: Schmiedetechnische Rekonstruktion einer Flügellanze
- Herbert Westphal: Zur Entwicklung europäischen Schweißdamaste

Kosten 15 €; Anmeldung bis zum 13.11.2009 unter 0212.25836-0 erforderlich

Weitere Veranstaltungen zu dem Thema sind für 2010 geplant.


Erklärungservice zu dem Veranstaltungsfoto seitens des DBF:
1. Zeile: Echter türkischer Damast
2. Zeile: Echter Damast - Banddamast
3. Zeile: Echter Damast - Große Rosen
4. Zeile: Echter Damast mit Zierätzungen versehen und Teilvergoldung




"Suum cuique" (Cicero: Jedem das Seine; Devise des Schwarzen Adler Ordens)
26.08.09, 10:35:13

Admin

(Administrator)

Der oben genannte Termin ist inzwischen verstrichen, Schwertfegers Beitrag für das Thema "Damast" aber nützlich. Deshalb die Verschiebung aus den Bereich "Termine und Ankündigungen" nach hier.

Gruß,
Thomas

28.08.10, 10:53:33

raro32

(User)

Hallo,

an anderer Stelle schreiben Sie:
"Daneben gibt es noch Raffinierstahl. Dieser ist, wie der Damaststahl, ein Schweißverbundstahl, wird aber auf andere Art gefertigt und ist nicht so wertvoll. Der Raffinierstahl wird wegen seiner Struktur oft mit Damaststahl verwechselt. Zur Unterscheidung bedarf es daher schon eines etwas geübten Auges."

Laut Wikipedia ist Raffinierstahl die natürliche Fortsetzung von Damaststahl und diesem überlegen. Die Begründung erscheint mir sinnvoll. Weiterhin bestehen japanische Schwerter aus Raffiniertsahl und das sind vom Stahl her die besten der Welt. Ich schreibe dies, weil im Netz unendlich viele Falschangaben über auf solche Weise veredelte Stähle zu lesen sind. In ein paar Tagen werde ich Fotos von einem Raffinierstahl-Rundrückenklingensäbel aus dem Orient vorstellen, dagegen sind die Werke aus Damast die ich kenne allesamt langweilig.

Nur 1,5 mm Klingenstärke im vorderen Drittel und jahrelang im Kavallerie-Einsatz in den napoleonischen Kriegen, glaubhaft? Falls nicht, dann freue ich mich schon auf den Artikel, denn ich kann's beweisen.

10.01.14, 14:40:45
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder