B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

joehau

(Mitglied)

HF71 ohne Hersteller auf der Fehlschärfe, ohne Truppenstempel

Gesamtlänge: 625 mm
Klingenlänge: 499 mm
Klingenbreite: 22 bis 28 mm
Länge Scheide: 522 mm
Mündungsring: 17,2 mm

Hersteller: G.S. - Gebr. Simson, Suhl


Stempel:

auf Klingenrücken und am Griffkopf links G.S. ( für Gebr. Simson ) in Schreibschrift
Abnahmestempel gekröntes E auf dem Griffkopf links, Parierstange klingenseitig,
auf dem Angelrücken, auf Deckblech Scheide


Anmerkungen:

Das Stück trägt keinen Truppenstempel und auch keinen Herstellerstempel auf der Fehlschärfe.


Fragen:

Herstellermarke vergessen oder verschliffen ?

Handelt es sich tatsächlich um einen sächsischen HF ?


28.12.14, 02:18:14

ulfberth

(Zeugwart)

Zitat von joehau:
... Handelt es sich tatsächlich um einen sächsischen HF?


Eine interessante Frage. Woher stammt eigentlich die Zuordnung dieses Stückes nach Sachsen?

Gruß

ulfberth


www.seitengewehr.de
30.12.14, 10:06:02

joehau

(Mitglied)

Zunächst einmal in Ermangelung einer besseren Idee.

Schwaches Indiz ist der Abnahmebuchstabe 'gekr. E', der auch auf dem weiter
oben gezeigten sächsischen HF71 vorkommt. Der hat ebenfalls keinen fiskalischen
Eigentumstempel und ist mit dem Hersteller G.S. in Schreibschrift gekennzeichnet.
Insofern gibt es da Parallelen.


Die Zuordnung ist aber hier meine Frage zu diesem Stück.

02.01.15, 23:16:14

ulfberth

(Zeugwart)

Ich hatte mich vor 25 Jahren schon einmal mit den Gebrüder Simson Hirschfängern beschäftigt und dann das Thema aber wieder aus den Augen verloren. lachen

Die Quellenlage und das Bildmaterial ist gut, was mir aber noch fehlt ist ein abschließender Vergleich bei bestimmten Abmessungen. Möglicherweise lassen sich dann die nicht sächsisch markierten Waffen etwas eher abgrenzen.

Danach wäre auch an eine Veröffentlichung in der Zeitschrift für Heereskunde zu denken.

Gruß

ulfberth




www.seitengewehr.de
03.01.15, 14:39:49

joehau

(Mitglied)

Zitat von ulfberth:
... was mir aber noch fehlt ist ein abschließender Vergleich bei bestimmten Abmessungen.


Die beiden gezeigten sind in meinem Besitz. Also wenn da noch genauere oder
weitere Maße und Bilder erfoderlich sind, stelle ich die gern zur Verfügung.

Etwas seltsam finde ich, dass neben dem Logo auf der Fehlschärfe beim Stück
weiter oben, zusätzlich die Schreibschriftbuchstaben G.S. verwendet werden.
Ist das denn gesichert, dass G.S. für Gebr.Simson steht ?





03.01.15, 19:54:28

ulfberth

(Zeugwart)

Eine Zuordnung des "G.S.-Stempels" zu den Gebrüdern Simson ist möglich, aber zumindest aus meinen bisher gesichteten Unterlagen nicht belegbar.

Gruß

ulfberth


www.seitengewehr.de
03.01.15, 20:18:22

Koppel1944

(Mitglied)

ist die Abnahme Krone E von andere säch. Blankwaffen bzw. Waffen bekannt, oder findet man diese nur auf diesen 71HF!

06.01.15, 11:23:01

Gottscho1914

(Moderator)

Hallo ,

wie oben schon angegeben , befinden sich diese Abnahmestempel C unter Krone , D unter Krone und E unter Krone auch auf frühen sächsischen Infanterie=Seitengewehren M./71. am Griffkopf , unter der Parierstange und dem Griffrücken (Angel) , siehe Foto mit E unter Krone Abnahmestempel am Griffkopf .

Gruß Jens

15.04.18, 13:34:47
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder