B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

Schwertfeger

(Mitglied)

Des öfteren ist festzustellen, daß bei den Sammlern Unklarheit herrscht, was sich hinter den oben genannten Begriffen verbirgt.

Zur Einführung deshalb ein Scan aus einem alten Musterbuch der Firma Lüneburg aus der Zeit um 1900.



"Suum cuique" (Cicero: Jedem das Seine; Devise des Schwarzen Adler Ordens)
12.08.09, 16:47:12

Schwertfeger

(Mitglied)

Echter Damst und Damaststahl sind Stahlsorten, die der Bearbeitung unterlagen, wie sie in obigem Scan (3. Abschnitt) kurz beschrieben sind.

Der Unterschied zwischen Echtem Damast und Damaststahl liegt darin, daß
  • beim Echten Damast bestimmte Muster durch die Handwerkskunst der Schmiede (Banddamast, kleine oder große Rosen und Echter türkischer Damast) entstanden sind,
  • beim Damaststahl dagegen ein "wirres" oder wellenförmiges Muster (Mädchenhaar-Damast) zu erkennen ist
. Damaststahl wird auch oft als echter Damast angesprochen, was aber nicht korrekt ist.

Daß gute und beste Handwerksarbeit schon immer ihren Preis kostete, sieht man an den Preisangaben unter den Abbildungen der Klingenmuster (siehe Scan unten). Dort kann man erkennen, daß der Damaststahl bei einem Dolch den (regulären) Preis von z. B. 25 Reichsmark um 2,50 Reichsmark, also 10 % Prozent, verteuerte, dagegen beim türkischen Damast dessen Preis 70 Reichsmark betrug um 280 %.

Ätzdamast, vereinfacht erklärt, ist nun mittels einer Schablone und Säure ein auf den Stahl aufgeätztes Muster, das meist den Eindruck von Echtem Damast erzeugen soll. Ätzdamast gab es z. B. bei Geschenkwaffen schon im 19. Jahrhundert. Es wird aber auch heute auf Klingen aufgetragen, um einen wertvollen Eindruck zu vermitteln.

Daneben gibt es noch Raffinierstahl. Dieser ist, wie der Damaststahl, ein Schweißverbundstahl, wird aber auf andere Art gefertigt und ist nicht so wertvoll. Der Raffinierstahl wird wegen seiner Struktur oft mit Damaststahl verwechselt. Zur Unterscheidung bedarf es daher schon eines etwas geübten Auges.



"Suum cuique" (Cicero: Jedem das Seine; Devise des Schwarzen Adler Ordens)
12.08.09, 17:14:15
Thema geschlossen
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder