B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

Gottscho1914

(Moderator)


Hallo ,

und hier noch mein Seitengewehr 1914 Typ II Gottscho.

Hersteller : Gottscho Berlin KS

Gruß Jens

02.06.09, 16:49:40

blacky21

(Mitglied)

Damit dein Stück nicht so allein ist.
Gruß Hans-Jochen

23.01.19, 12:11:14

joehau

(Mitglied)

Auf dem letzten Bild S14 Typ II ( S15 ) Säge

GR für Gottscho&Rothgiesser in der 'Birne'.


Der windige Geschäftsmann, Patentanwalt und Autor der Bücher 'Patentpraxis - Patentanwalt
in Berlin' und 'Gültige Patente der Sprechmaschinenindustrie', Besitzer der berliner
'Film-Atelier GmbH', Dr. Lucian Gottscho, bot am 11.01.1915 der Königlich Bayrischen
Train- und Artilleriedepot Direction unter anderem dieses Modell eines neuen Seitengewehrs
an. Trotz anfänglicher Mängel genehmigte das Königlich Bayrische Kriegsministerium am
13.03.1915 die Ausstattung der Kavallerie mit Seitengewehren S14 und S14 II ( S15 ), um
dem akuten Mangel an Seitengewehren zu begegnen. Auch Preussen schaffte dieses Modell an.

Der ursprüngliche Anschaffungspreis betrug 11,50 RM ohne und 12,40 RM mit Sägerücken.



23.01.19, 19:19:49

joehau

(Mitglied)

Gottscho-Seitengewehr

Länge: 499 mm
Klingenlänge: 368 mm
Klingenbreite: 22 mm max.
Länge der Scheide: 398 mm

Hersteller: Gottscho & Rothgiesser und/oder unbekannte Zulieferer


Stempel:

Firmenlogo 'GR in Birne' Gottscho & Rothgiesser und BSS auf linker Fehlschärfe
Inspektionsstempel auf dem Klingenrücken

23.01.19, 19:31:59

joehau

(Mitglied)

Gottscho-Seitengewehr mit Säge

Gesamtlänge: 503 mm
Klingenlänge: 371 mm
Klingenbreite: 22,5 mm max.
Klingenstärke: 6 mm
Länge der Scheide: 398 mm

Hersteller: Gottscho & Rothgiesser und/oder unbekannte Zulieferer


Stempel:

Firmenlogo 'GR in Birne' Gottscho & Rothgiesser und CS auf linker Fehlschärfe
Inspektionsstempel auf dem Klingenrücken

23.01.19, 20:08:00

joehau

(Mitglied)

Der Patentanwalt Dr.Lucian Gottscho verfügte über keine eigenen Produktionsstätten
und ließ die Teile bei verschiedenen Zulieferern fertigen und montieren. Z.B. soll
die Nähmaschinenfabrik Mundlos in Magdeburg Klingen hergestellt haben und die
Phonographische AG, Berlin Scheiden. Die Zulieferer hinterliessen vermutlich ihre
Kennzeichnungen in Form von Grossbuchstaben auf der Fehlschärfe. Die Buchstaben
S, CS, KS, KS, SM, KSD, SW, BI, SK, WS, BSS sind bekannt. Die Zuordnung
ist unklar.

Ein ungewöhnliches Fertigungsmerkmal bei diesem Modell ist der Griffkopf,
der aus zwei Hälften und der Angel gebildet wird. Die beiden Hälften umfassen die
Angel und bilden die Seiten der Aufpflanznut, die Angel bildet den Boden. Dadurch
entsteht anstelle der sonst üblichen TO-Nut eine eckige Öffnung für den Putzstock.
Die drei Teile sind hartverlötet und vernietet, die Lötnaht ist deutlich erkennbar.
Die Konstruktion erwies sich als zu schwach.


23.01.19, 20:19:54

Josef

(User)

Also joehau das sind zwei schöne Seitengewehre und gut in Bilder gefasst !

Grüße Josef

23.01.19, 20:27:13
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder